Köln - Was für ein Freitag in der 2. Bundesliga: Der Auftakt des 31. Spieltages steht ganz im Zeichen eines dramatischen Fernduells im Abstiegskampf. Fortuna Düsseldorf will gegen den FC St. Pauli einen Befreiungsschlag im Tabellenkeller landen, während der MSV Duisburg beim Tabellenführer SC Freiburg antreten muss. Außerdem im Angebot: Der VfL Bochum trifft auf den Karlsruher SC. bundesliga.de versorgt Sie mit den letzten Infos.

Fortuna Düsseldorf - FC St. Pauli

"Ich werde vor der Mannschaft deutlich sagen, dass ich Kampf, Leidenschaft und die richtige Einstellung sehen will", findet Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel vor der richtungsweisenden Partie gegen den FC St. Pauli klare Worte. "Die Spieler müssen während der 90 Minuten zeigen, dass sie Kerle sind. Dazu haben sie noch vier Gelegenheiten in dieser Saison. Gegen St. Pauli gibt es die Erste."

Keine leichte Aufgabe, schließlich spielt das Team von Ewald Lienen eine ganz starke Saison, blieb schon 16 Mal in dieser Spielzeit ohne Gegentor. Funkel ist sich deshalb sicher: "Wir werden eine Menge Geduld mitbringen müssen."

>>>Ab 18.15 Uhr im Liveticker

© imago / Revierfoto

SC Freiburg - MSV Duisburg

Tabellenerster gegen Tabellenletzter. Aufstiegseuphorie gegen akute Abstiegsnot. Unterschiedlicher könnten die Vorzeichen im Spiel Freiburg gegen Duisburg nicht sein. Eine klare Sache für seinen SCF erwartet Trainer Christian Streich trotzdem nicht. Warum auch, schließlich steht der MSV zwar seit dem 6. Spieltag auf Rang 18, hat aber auch nur eine der letzten sieben Partien verloren! "Duisburg hat in Nürnberg verdient gewonnen und jetzt auch 1860 München geschlagen. Man kann davon ausgehen, dass es auch wieder ein enges Spiel wird.", so Streich, der personell aus dem Vollen schöpfen kann. Beim MSV wird es Stanislav Iljutcenko (Grippaler Infekt) wohl nicht in den Kader schaffen, Kapitän Branimir Bajic (Erkältung) ist aber wieder dabei.

>>>Ab 18.15 Uhr im Liveticker

© imago / Huebner

VfL Bochum - Karlsruher SC

"Auch wenn es vielleicht nicht mehr um den Aufstieg geht; Wir möchten gerne so gut wie möglich die Saison beenden", sagt Bochuns Trainer Gertjan Verbeek vor dem Duell gegen den KSC. Auch Karlsruhes Markus Kauczinski rechnet "mit einem schönen und umkämpften Spiel mit dem hoffentlich besseren Ende für uns". Zumindest die Tabellensituation spricht für ein offensiv geführtes Spiel, für beide Mannschaften geht es weder nach oben noch nach unten im Endspurt noch um viel.

Karlsruhe muss neben dem gesperrten Grischa Prömel auch auf Dennis Kempe und Vadim Manzon verzichten, bei Bochum fällt Kapitän Patrick Fabian aus.

>>>Ab 18.15 Uhr im Liveticker