Dresden - Pünktlich vor dem Saisonstart am Freitag gegen Energie Cottbus meldet sich Dynamo Dresdens Innenverteidiger Romain Bregerie zurück im Mannschaftstraining. Die Außenbänder im linken Sprunggelenk sind optimal verheilt und auch das entzündete Nagelbett seiner linken großen Zehe schränkt den 24-Jährigen im Trainingsbetrieb kaum noch ein.

"Ich habe in den vergangenen Tagen ein intensives individuelles Trainingsprogramm absolviert. Jetzt versuche ich mich in den letzten Tagen vor dem Liga-Start nochmal mit Leistung aufzudrängen. Wenn es nach mir ginge, würde ich natürlich schon gern am Freitag gegen Cottbus spielen", so Bregerie.

Duo fehlt zum Saisonstart

Zwei Spieler werden in Cottbus definitiv nicht dabei sein können: Gerrit Müller arbeitet in der Heimat nach seiner Kreuzband-OP täglich im Rehazentrum des VfB Stuttgart an seinem Comeback. Der 27-Jährige hofft darauf, dass er möglichst schon wieder in der Rückrunde voll in den Kampf um die Stammplätze eingreifen kann.

Benjamin Kirsten absolviert ebenfalls ein individuelles Programm und nimmt weiterhin nicht am Mannschaftstraining teil. Die Entscheidung über einen operativen Eingriff am entzündeten Schambein fällt in den kommenden Tagen, wenn die Meinungen der hinzugezogenen Experten durch die medizinische Abteilung des Vereins abschließend ausgewertet worden sind.