Braunschweig - Eintracht Braunschweig ist auf dem Weg in die 2. Bundesliga nicht aufzuhalten.

Gegen den ärgsten Verfolger Hansa Rostock gewann der souveräne Tabellenführer das Topspiel der 3. Liga 2:1 (2:0) und hat mit 67 Punkten bereits 18 Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz. Die Tore für den Deutschen Meister von 1967 erzielten Dennis Kruppke und Norman Theuerkauf mit einem "Doppelschlag" (35., 36.). Für Rostock traf Marcel Schied (85.).

Hansa weiter mit sehr guten Chancen

Die Gäste aus Rostock haben trotz der Niederlage ebenfalls beste Chancen auf die sofortige Wiederkehr in die 2. Bundesliga. Mit 61 Punkten liegen sie weiterhin deutlich vor dem Tabellendritten Kickers Offenbach (49), der am Samstag beim 0:0 gegen die TuS Koblenz zum dritten Mal in Folge ohne Treffer geblieben war.

Verfolger Dynamo Dresden rückte mit einem 3:0 (3:0) über Rot Weiss Ahlen bis auf einen Punkt an Offenbach heran und hat zudem eine Partie weniger ausgetragen. Dani Schahin, im Winter von der SpVgg Greuther Fürth ausgeliehen, traf doppelt (9./60.). Timo Röttger erzielte das dritte Dynamo-Tor (38.).

Spannende Schlussphase

Rot-Weiß Erfurt gewann das Thüringer Derby bei Carl Zeiss Jena 3:1 (1:0) und ist nun punktgleich mit Dresden Vierter. Dominick Drexler schlug in der Schlussphase zwei Mal zu (83./88.). Der SV Wehen Wiesbaden ist trotz eines 0:0 beim SV Sandhausen ebenfalls noch immer im Rennen um den Relegationsplatz.

In einer ereignisarmen ersten Hälfte fielen die Tore für Braunschweig fast aus dem Nichts. Zuerst verwertete Kruppke eine Flanke von Karim Bellarabi aus kurzer Distanz, nur wenig später verwandelte Theuerkauf nach einer schönen Kombination freistehend zum 2:0. Erst nach Schieds Anschlusstreffer wurde es noch einmal spannend.