Braunschweig - Zur Einweihung des neuen MKN-Sport-Parks bestritt Eintracht Braunschweig ein Testspiel beim BV Germania Wolfenbüttel. Dabei sprang für den Zweitligisten ein deutlicher Sieg heraus.

Ermin Bicakcic eröffnete den Torreigen. Bereits in der siebten Spielminute traf er nach einer Ecke von Mirko Boland per Kopfball zur 1:0-Führung. Auch der zweite Treffer der Löwen resultierte aus einer Standardsituation. Ken Reichel zirkelte einen Freistoß aus 18 Metern (11.) in den rechten Winkel des Tores. Der nächste Treffer fiel nach einer knappen halben Stunde. Nachdem zunächst Orhan Ademi den Ball im Strafraum nicht richtig traf, nutze Boland die Chance und brachte mit einem strammen Schuss aus zehn Metern den Ball im Kasten der Gastgeber unter (28.).

Auch das nächste Tor ging auf das Konto des agilen Mittelfeldspielers. Raffael Korte setzte sich auf dem rechten Flügel durch und spielte den Ball in den Rückraum. Dort zog Boland direkt ab und ließ Wolfenbüttels Keeper keine Abwehrchance. Noch in derselben Minute erhöhten die "Löwen" auf 5:0. Dieses Mal traf Korte. Randy Edwini-Bonsu ließ seinen Gegner im Laufduell stehen und passte im Strafraum quer zu dem 21-Jährigen, der den Ball aus kurzer Torentferung über die Linie bugsierte. Den Schlusspunkt der ersten Halbzeit setzte Ademi. Auch der Schweizer in Reihen der "Blau-Gelben" nutzte ein Zuspiel von Edwini-Bonsu zum 6:0 (43.).

Kruppke setzt Schlusspunkt



Das erste Tor im zweiten Durchgang gelang Kapitän Dennis Kruppke. Er schoss den Ball unter die Latte, nachdem er von Pierre Merkel freigespielt worden war (50.). Nach dieser Vorarbeit trug sich Merkel selbst in die Torschützenliste ein. Zunächst grätschte er einen Pass von Norman Theuerkauf über die Linie (57.). Neun Minuten später schlug sein Drehschuss zum 9:0 neben dem rechten Pfosten ein.

Das zehnte Tor resultierte aus einem Eigentor des BV Germania. Eine sehenswerte Kombination schloss in der 73. Minute Gianluca Korte ab. Kruppke sah den am Strafraum stehenden Jonas Erwig-Drüppel. Dieser legte den Ball weiter auf den Fuß von Korte, der mit seinem Treffer auf 11:0 erhöhte.

Beide Vorlagengeber trafen in den Folgeminuten jeweils mit einem Schuss ins linke Eck. Das 14:0 aus Sicht der "Löwen" gelang wieder erneut Kruppke. Benjamin Kessel drang über den rechten Flügel in den Strafraum ein und sah den Kapitän am langen Pfosten stehen. Der 32-Jährige markierte von dort sein drittes Tor des Tages und stellte damit gleichzeitig den Endstand her (83.).


Aufstellung 1. Halbzeit: Davari - Reichel, Turan, Bicakcic, Correia - Boland, Kratz, Pfitzner, R. Korte - Edwini-Bonsu, Ademi

Aufstellung 2. Halbzeit: Petkovic - Bohl, Dogan, Turan, Kessel - Theuerkauf, G. Korte, Kruppke, Erwig-Drüppel - Edwini-Bonsu, Merkel

Tore: 0:1 Bicakcic (7.), 0:2 Reichel (11.), 0:3 Boland (28.), 0:4 Boland (37.), 0:5 R. Korte (37.), 0:6 Ademi (43.), 0:7 Kruppke (50.), 0:8 Merkel (57.), 0:9 Merkel (66.), 0:10 Eigentor (68.), 0:11 G. Korte (73.), 0:12 Kruppke (76.), 0:13 Erwig-Drüppel (81.), 0:14 Kruppke (83.)