Frankfurt - Zweitligist FSV Frankfurt ist am Dienstag (14. Juni) mit einem Laktattest in die neue Saison 2011/12 gestartet. 21 Spieler, aufgeteilt in drei zeitlich abgestuft startenden Gruppen, absolvierten jeweils vier Mal drei und ein Mal vier Runden am Sportgelände Riederwald. Drei Mitarbeiter des Rehazentrums Sporeg sicherten die Blutproben zur Laktatmessung.

"Die Jungs machen einen fitten Eindruck, sie haben im Urlaub läuferisch mit Unterstützung ihrer Pulsuhren gearbeitet. Diese Daten werden zusammen mit den Laktatwerten in den nächsten Tagen ausgewertet", erläuterte Bastian Kliem, beim FSV Frankfurt Trainer für Athletik, Kondition und Rehabilitation.

Boysen: "Die Saison wird kein Spaziergang für uns"

"Am Anfang ist es immer schwierig", räumte Offensivspieler Momar N Diaye ein, "aber wir haben das vorgegebene Programm im Urlaub gut durchgezogen, in den vergangenen Wochen trainiert und waren daher auf den Laktattest gut vorbereitet."

FSV-Neuzugang Nils Teixeira zeigte sich erwartungsfroh auf die neue Saison: "Endlich geht es los. Ich freue mich, jetzt für den FSV Frankfurt zu spielen und mich in der 2. Bundesliga beweisen zu dürfen", so der Verteidiger, der zukünftig mit der Rückennummer 4 auflaufen wird.

FSV-Cheftrainer Hans-Jürgen Boysen gab schon die Marschroute für die neue Runde vor: "Die Saison wird kein Spaziergang für uns. Klarer Meisterschaftsfavorit ist Eintracht Frankfurt, dazu sind starke Traditionsmannschaften aufgestiegen. Es wird schwierig, sich wie in der vergangenen Saison durchgängig im mittleren Tabellendrittel zu bewegen und sich vom Abstieg fern zu halten. Wir wollen eine ausgeglichene Runde spielen und einen weiteren Entwicklungsschritt vollziehen."

In den nächsten Tagen wird die Mannschaft jeweils um 10 und um 15 Uhr am Frankfurter Volksbank Stadion trainieren.

Hier geht's zur Transferbörse!

Hier geht's zum großen Saisonrückblick 2010/11