Ob es wohl ein bisschen ist, wie nach Hause kommen? Nein, sagt Nils-Ole Book von RW Ahlen, dafür sei er noch nicht lange genug beim MSV Duisburg gewesen. Aber schön sei es doch, am nächsten Sonntag mit seinem Club gegen seinen Club zu spielen.

Frage: Ist es ein besonderes Spiel für Sie?

Nils-Ole Book:: Ja sicher. Ich kenne so viele Leute in Duisburg, habe Freunde da. Die MSV-Arena ist eines der schönsten Stadien der 2. Bundesliga, in dem ich auch noch den Aufstieg mitgefeiert habe. Außerdem geht es gegen eine Spitzenmannschaft, selbst wenn das derzeit bei Platz neun noch nicht so herauskommt. Vielleicht spiele ich ja gegen Adam Bodzek, wenn der defensiv aufgestellt wird. Der ist ein wirklich guter Kumpel von mir. Darauf würde ich mich freuen. Dann werden wir uns 90 Minuten lang bekämpfen und anschließend wieder Freundschaft schließen.

Frage: Die Chancen stehen gut, dass Sie dieses Duell gewinnen. Sie spielen derzeit in glänzender Form.

Bock: Stimmt, wir arbeiten in Ahlen klasse zusammen. Es ist ein laufintensives Spiel, das liegt mir. Ich verstehe mich mit den Mitspielern außerhalb des Platzes ebenso wie während der Partie. Auf den Flanken laufen Großkreutz und Reus, Toborg fordert jeden Ball, hinter mir stehen verlässliche Männer, die man immer anspielen kann. Da macht es Spaß auf meiner Position. Es passt einfach alles.