Hamburg - In der Partie des FC St. Pauli gegen den FSV Frankfurt am vergangenen Sonntag zog sich Fabian Boll einen Muskelfaserriss im Adduktoren-Bereich zu. Für die kommende Begegnung der "Kieizkicker" bei Union Berlin fällt der Mittelfeldspieler aus.

"Ich habe mir die Verletzung bereits in der Anfangsphase der Partie zugezogen, die 90 Minuten konnte ich aber noch durchspielen", so Boll zum Sonntagsspiel. Nach dem Besuch bei den Mannschaftsärzten Dr. Holz/Dr. Lütten wurde eine Kernspintomographie veranlasst. Bei der Untersuchung wurde ein Muskelfaserriss im Adduktoren-Bereich erkannt. Ein Einsatz gegen Union Berlin am Freitagabend ist damit ausgeschlossen, Chef-Trainer Andre Schubert muss ohne seinen Mittelfeldspieler planen.

"Wäre gern dabei gewesen"

Entsprechend niedergeschlagen zeigte sich der 32-Jährige: "Das nervt mich total. Ich bin enttäuscht, beim Freitagabend-Flutlichtspiel in der Alten Försterei nicht dabei sein zu können." Durch das Fehlen schaffe es der "Sechser" wieder nicht, "alle 34 Spiele in einer Saison zu bestreiten". Auf seine persönliche Bilanz bei Union - dort gewann Boll noch nie - angesprochen, bringe sein Ausfall vielleicht aber auch Gutes mit sich. "Ohne haben die Jungs eher Chancen, die Partie zu gewinnen", hatte Fabian nach der Diagnose schon wieder ein Lächeln auf den Lippen.