Braunschweig - Der Vertrag von Steffen Bohl bei Eintracht Braunschweig wird automatisch verlängert. Stürmer Mathias Fetsch hingegen wird den Verein verlassen.

Sportlicher Leiter Marc Arnold sagte: "Da nun rechnerisch feststeht, dass wir auch in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga spielen werden, hat sich der Vertrag des derzeit verletzten Steffen Bohl automatisch um ein Jahr verlängert. Mathias Fetsch hingegen werden wir kein neues Vertragsangebot unterbreiten. Eine solche Entscheidung zu treffen, ist immer traurig, zumal er unseren Weg in den vergangenen zwei Jahren sehr gut mitgegangen ist. Gerade sein Tor im Spiel in Dresden in der Aufstiegssaison wird uns immer in Erinnerung bleiben. Es ist für ihn und uns schade, aber wir sind der Meinung, dass es für ihn besser ist, wenn er zu einem Verein geht, bei dem er mehr Spielanteile bekommt als das zuletzt bei uns der Fall war. Wir wünschen Matze alles Gute."

Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht ergänzte: "Ich habe seine Einwechslung in Dresden in diese Richtung gewählt, um zu zeigen, dass jeder Spieler bis zur letzten Partie meine Akzeptanz findet und dass ich die Trainingsleistungen berücksichtige. Mathias Fetsch hat meiner Meinung nach im vergangenen Jahr in Dresden mit das wichtigste Tor für unseren Aufstieg geschossen."