München - Die Clubs der 2. Bundesliga rüsten sich für den Saisonstart am kommenden Wochenende. bundesliga.de hat die Ergebnisse der Testspiele vom Samstag.

FC Erzgebirge Aue - FK Teplice 3:2

Der FC Erzgebirge Aue hat am Samstag den tschechischen Erstligisten FK Teplice 3:2 (1:1) bezwungen und damit die Generalprobe vor Beginn der neuen Zweitligasaison erfolgreich bestanden. Neuzugang Guido Kocer brachte die "Veilchen" in der 20. Minute per Kopfball in Führung.

Teplice kam vor der Pause durch David Kalivoda zum Ausgleich. Vor rund 500 Zuschauern sorgte Alban Ramaj als Doppeltorschüze (49./53.) nach dem Seitenwechsel für die entscheidenden Treffer. Teplice gelang durch Alen Melunovic noch der Anschlusstreffer. Die Partie wurde im tschechischen Most ausgetragen.


Energie Cottbus - Dukla Prag 2:2

Der FC Energie trennt sich im letzten Testspiel vor dem Auftakt in die 2. Bundesliga mit 2:2-Unentschieden vom tschechischen Erstliga-Aufsteiger Dukla Prag. Die "rot-weiße" Führung markierte Jules Reimerink, ehe die Gäste durch Paller und Markovic das Spiel drehen konnten. In der Schlusssekunde erzielte der junge Tobias Steffen den verdienten Ausgleich für die Wollitz-Elf.

Energie begann vor 1.260 Gästen im Stadion der Freundschaft, wie schon am Dienstag gegen Teplice, druckvoll. Mit Dimitar Rangelov und Mustafa Kucukovic stellte Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz zwei Sturmspitzen auf. Energie spielte zunächst gefällig und gefährlich. Vor allem die offensiven Kräfte hinter den Sturmspitzen, Daniel Adlung, Jules Reimerink und Rok Kronaveter, schalteten sich immer wieder mit ein. Nach einer guten Viertelstunde wurde dies durch den Führungstreffer belohnt. Jules Reimerink (17.) ließ Dukla-Keeper Rada aus Nahdistanz keine Abwehrmöglichkeit. In der Folgezeit geriet der Energie-Motor in der Offensive allerdings immer häufiger ins Stottern. Dadurch kamen die Gäste deutlich besser in die Partie. Vor allem der flinke Flügelflitzer Berger setzte sich und seine Kollegen immer wieder gekonnt in Szene. So auch kurz vor der Pause, als er mit seinem sehenswerten Solo den Ausgleichstreffer durch Paller vorbereitete.

Nach dem Seitenwechsel, Wollitz reagierte gleich drei Mal, nachdem kurz vor dem Pausenpfiff bereits Sörensen den angeschlagenen Adlung ersetzen musste, machten wieder die "Rot-Weißen" den frischeren Eindruck. Alexander Ludwig, Uwe Hünemeier und Rangelov hätten Energie frühzeitig wieder in Führung bringen können. Anschließend wurde das Spiel etwas zäher. Wohl auch den hohen Temperaturen auf dem Rasen geschuldet. Erst in der Schlussphase der Partie kam noch einmal Spannung auf. Zunächst stellte Markovic (88.) die Weichen für die Prager auf Sieg. Doch der kurz zuvor eingewechselte Youngster Tobias Steffen hatte etwas dagegen und egalisierte den Spielstand mit dem Schlusspfiff.

Energie Cottbus: Kirschbaum - Straith, Brzenska, Hünemeier (61. Engel), Bittroff (46. Ziebig) - Kruska (71. Müller), Kronaveter (46. Bittencourt) - Adlung (45. Sörensen), Reimerink (71. Steffen) - Kucukovic (46. Ludwig), Rangelov (61. Jovanovic)

Tore: 1:0 Reimerink (17., Rechtsschuss, Kruska), 1:1 Paller (44., Rechtsschuss, Berger), 1:2 Markovic (88., Rechtsschuss, Berger), 2:2 Steffen (90.)


VfL Bochum - Glasgow Rangers 3:0

Die Generalprobe ist geglückt: Mit 3:0 gewann der VfL Bochum im Saisoneröffnungsspiel vor heimischem Publikum gegen den amtierenden Schottischen Meister Glasgow Rangers. Die Tore erzielten nach der Pause Daniel Ginczek (2) sowie Mirkan Aydin.

Friedhelm Funkel sah, dass seine Mannschaft das Spiel zwar zu Recht gewonnen hat, wusste die Leistung aber einzuordnen: "Über 90 Minuten war das eine gute Leistung meiner Mannschaft. Den Schotten hat man angemerkt, dass sie in der Vorbereitung noch nicht so weit sind, ihnen hat gerade bei den letzten beiden Toren die Kraft gefehlt. Deshalb darf man das Ergebnis auch nicht überbewerten, zumal das Spiel auch einen anderen Verlauf hätte nehmen können. Entscheidend war die Glanzparade von Andi Luthe in der 62. Minute, als er uns wie schon gegen Duisburg vor einem Rückstand bewahrt hat. In Düsseldorf wird ein anderer Gegner auf dem Platz stehen. Sie werden fitter sein und aggressiver in den Zweikämpfen. Da müssen wir hellwach sein. Für mich als Trainer wird es jetzt verdammt schwer, die Anfangsformation zu finden. Ich muss viele Entscheidungen treffen, die einige Spieler wahrscheinlich als ungerecht empfinden. Im Laufe der Saison werden wir alle Spieler brauchen."

VfL: Luthe - Kopplin, Maltritz (46. Yahia), Sinkiewicz, Bönig - Freier (69. Uzun), Dabrowski (46. Vogt), Johansson (46. Kramer), Toski (46. Ginczek), Berger (46. Kefkir) - Aydin

Tore: 1:0 Ginczek (64.), 2:0 Aydin (74.), 3:0 Ginczek (81.)


1. FC Union Berlin - Heart of Midlothian 3:0

Sechs Tage vor dem Start in die 2. Bundesliga hat der 1. FC Union Berlin auch den sechsten und damit letzten Vorbereitungstest erfolgreich bestanden. Beim 3:0 (1:0)-Sieg gegen Heart of Midlothian vor 6.143 Zuschauern begeisterten die "Eisernen" mit einer starken Offensive. Die Tore für Union erzielten Neuzugang Silvio, Simon Terodde und Ede.

"Man konnte sehen, dass dem Gegner ein wenig die Frische fehlte. Wichtig war das 1:0, mit dem wir das Spiel auf den Weg bringen konnten, so dass es für uns einfacher wurde. Es war insgesamt eine konzentrierte Leistung. Mit unseren beiden anspielbereiten Stürmern haben wir immer wieder versucht die Lücke zu finden. Auch defensiv wurde heute gut gearbeitet", urteilte Unio-Trainer Uwe Neuhaus, der auch mit dem Erfolgsduo im Sturm zufrieden war: "Terodde und Silvio passen als Spielertypen gut zusammen. Silvio kommt mit Anlauf aus dem Mittelfeld und Terodde macht im entscheidenden Moment die richtige Bewegung, wodurch sich die beiden ganz gut ergänzen."

Union: Höttecke - Pfertzel, Stuff, Madouni (74. Göhlert), Kohlmann - Karl, Menz (72. Parensen), Quiring, Silvio (65. Savran), Ede (65. Zoundi) - Terodde (72. Skrzybski)


FSV Frankfurt - 1. FC Kaiserslautern 0:3

Der FSV Frankfurt hat beim Benefizspiel zugunsten der schwer erkrankten Maren Mende gegen den Erstligisten 1. FC Kaiserslautern mit 0:3 (0:0) den Kürzeren gezogen. Im letzten Testspiel vor Saisonbeginn am Freitag, den 15. Juli 2011 gegen Union Berlin (18 Uhr, Frankfurter Volksbank Stadion) zeigte die Mannschaft von Cheftrainer Hans-Jürgen Boysen in der ersten Spielhälfte flüssige Kombinationen und eine sichere Abwehrformation. Doch in der 2. Halbzeit verstärkte der vierfache Deutsche Meister den Druck und nutzte seine Torchancen konsequent.

"Ich war mit der ersten Hälfte zufrieden, es war ein gutes Spiel von uns mit drei sehr guten Einschussmöglichkeiten, die wir nicht genutzt haben. In der zweiten Hälfte hat Kaiserslautern gepresst, man hat den Qualitätsunterschied bei der Chancenverwertung gesehen", analysierte FSV-Cheftrainer Hans-Jürgen Boysen nach dem Spiel. Bernd Reisig, Initiator des Benefizspiels freute sich, dass "beide Vereine sofort bereit waren, dieses Benefizspiel zugunsten wichtiger Mittel für die erkrankte Maren Mende auszutragen. Das Wenige, was wir für sie tun können, tun wir gerne für sie."

Maren Mendes Mutter Bärbel bestätigte: "Maren ist komplett gelähmt, kann nicht sprechen und ist vollkommen hilflos. Für meine Tochter war das ein toller Tag. Sie hat so viel gelacht wie schon lange nicht mehr. Solche Aktionen sind unheimlich wichtig."

FSV Frankfurt: Langer (46. Klandt) - Konrad, Schlicke (68. Heitmeier), Gledson, Teixeira - Cinaz (78. Gordon), Stark - Müller (61. Fillinger), Yelen (61. Yun), Guèye - N Diaye (61. Gaus).

1. FC Kaiserslautern: Sippel - Petsos (46. Dick), Rodnei (75. Bilek), Abel (61. Orban), Jessen - Tiffert (46.Kirch), de Wit (46. Zellner), Sahan (61. Schulz), Ilicevic (61. Walch), Sukuta-Pasu (46. Kouemaha) - Shechter (46. Micanski).

Tore: 0:1 Kouemaha (51.), 0:2 Schulz (67.), 0:3 Micanski (87./FE)


FC Ingolstadt - Hamburger SV 2:4

Für Bundesligist Hamburger SV hat die heiße Phase der Vorbereitung auf die neue Saison begonnen. Auf dem Weg ins Trainingslager im österreichischen Zillertal gewannen die Norddeutschen ein Testspiel beim Zweitligisten FC Ingolstadt mit 4:2 (3:1). David Jarolim (20.), Heung Min Son (22.) und Gojko Kacar (32./57.) erzielten die Tore für das Team von HSV-Trainer Michael Oenning. Die Treffer für den Zweitligisten markierten David Pisot (42.) und Moritz Hartmann (61.).

FC Ingolstadt 04: Kirschstein, Görlitz (82. Andersen), Pisot, Matip, Schäfer (45. Buchner), Bambara, Haas (65. Ikeng), Metzelder (65. Ma. Hartmann), Caiuby (82. Dedola), Leitl (65. Gerber), Mo.Hartmann (65. Buddle)


Fortuna Düsseldorf - PAOK Saloniki 2:1

Fortuna Düsseldorf hat das Testspiel gegen den griechischen Vertreter PAOK Saloniki mit 2:1 (1:0) für sich entschieden. Die Tore für die Mannschaft von Trainer Norbert Meier schossen Adriano Grimaldi und Assani Lukimya-Mulongoti.

Fortuna. Almer (46. Ratajczak), Weber, Lukimya, Langeneke (72. Juanan), van den Bergh, Bodzek (72. Aouadhi), Lambertz (77. Jovanovic), Dum (46. Kruse), Beister (77. Königs), Rösler (62. Fink) , Grimaldi (62. Bröker)

Tore: 1:0 Grimaldi (18.), 2:0 Lukimya (69.), 2:1 Athanasiadis (81.)