Bochum - Der VfL Bochum 1848 wird am Donnerstag, 19. Juli, nicht gegen den brasilianischen Erstligisten Nautico Capibaribe im Herner Stadion Schloss Strünkede spielen. Trotz eines gültigen Vertrages fehlt die Bestätigung, ob die Mannschaft in Deutschland angekommen ist. Zudem sind die Verantwortlichen des Vereins seit Tagen nicht erreichbar. Daraufhin hat sich der VfL entschlossen, die Vorbereitungspartie abzusagen.

Stattdessen wird das Team von Cheftrainer Andreas Bergmann am Donnerstag zwei Mal trainieren: um 13:30 Uhr und um 17:30 Uhr, jeweils am rewirpowerSTADION. Ursprünglich war geplant, dass Nautico ab dem 15. Juli ein Trainingslager in der Nähe von Köln absolviert. Im Rahmen dieser Maßnahme hatten die Brasilianer unter anderem zwei Testspiele vertraglich vereinbart: am 19. Juli in Herne gegen den VfL Bochum 1848 und am 23. Juli in Eisenberg gegen den 1. FC Kaiserslautern.

"Seit Tagen ist es für uns nicht möglich, mit jemandem von Nautico zu sprechen. Auch fehlt uns die Bestätigung, dass die Mannschaft mittlerweile in Deutschland angekommen ist. Angesichts dieses unseriösen Geschäftsgebarens haben wir uns entschieden, das Vorbereitungsspiel abzusagen", so VfL-Sportvorstand Jens Todt. "Für unsere Fans und nicht zuletzt die vielen VfL-Anhänger in Herne tut uns die Absage natürlich sehr leid."