Bochum - Tag eins im Trainingslager in Barsinghausen begann mit einer Hiobsbotschaft für den VfL Bochum 1848. Bei der ersten Einheit auf dem Rasenplatz des Sporthotels Fuchsbachtal verletzten sich Patrick Fabian und Michael Esser. Beide mussten die Einheit vorzeitig beenden.

Es passierte zum Ende der etwa 100 Minuten langen Einheit. Bei einem Wettkampfspiel verdrehte sich Patrick Fabian das rechte Knie. Ausgerechnet das Knie des 24-Jährigen, in dem in der vergangenen Saison zweimal das Kreuzband gerissen war. Fabian wird am Montag zusammen mit Vereinsarzt Dr. Karl-Heinz Bauer ins Ruhrgebiet zurückkehren, um im Knappschaftskrankenhaus Dortmund eingehend untersucht zu werden. "Beide Verletzungen werfen einen Schatten auf den ersten Tag. Vor allem in Bezug auf Patrick Fabian hoffen wir, dass die Verletzung nicht so gravierend ist", so Sportvorstand Jens Todt.

Lange Zwangspause für Esser



Mit an Bord wird auch Michael Esser sein, der ebenfalls die Einheit vorzeitig beendet hatte. Bei einem Luftzweikampf mit Sören Bertram verletzte sich der Keeper an der rechten Hand. Eine Sehne ist auf jeden Fall gerissen, unter Umständen ist ein Knochen gebrochen. Stand jetzt wird der Torwart am Dienstag im Knappschaftskrankenhaus operiert. Esser wird voraussichtlich zwölf Wochen nicht zur Verfügung stehen.