Wülfrath - Beim Testspiel in Wülfrath hat der VfL Bochum ein Erfolgserlebnis gefeiert: Mit 7:2 gewann die Elf von Trainer Friedhelm Funkel gegen den Niederrheinligisten. Ein Spieler traf vier Mal.

Mahir Saglik steuerte die vier Treffer bei, außerdem trafen Faton Toski, Mergim Mavraj und Chong Tese. Im idyllisch gelegenen Rheinkalkstadion stellte der VfL sofort die Kräfteverhältnisse klar. Die "Blau-Weißen" spielten sich Chancen im Minutentakt heraus, was auch schnell belohnt wurde: Nach einer weiten Concha-Flanke von der rechten Seite kam Chong Tese aus kurzer Distanz zum Kopfball. Wülfraths Keeper Oliver Hassler konnte den wuchtigen Kopfstoß noch abwehren, im Nachschuss drückte Faton Toski den Ball aber endlich in die Tormaschen (6. Minute).

Gegen defensiv eingestellte Gastgeber, die im ersten Durchgang kaum in der Bochumer Hälfte auftauchten, dominierte der VfL das Spielgeschehen und nutzte die sich bietenden Räume zu weiteren Torgelegenheiten. Die von Ex-Profi Frank Kurth trainierten Wülfrather kamen mutiger aus der Kabine und waren auch gleich erfolgreich. Davon ließ sich die Funkel-Elf aber nicht schocken. Tese setzte schließlich nach einer Saglik-Flanke den Schlusspunkt.

VfL Bochum 1848: Heerwagen - Concha, Fabian (76. Maltritz), Mavraj, Kopplin - Dabrowski - Vogt (46. Maric), Toski (46. Grote) - Federico - Chong Tese, Saglik

Tore: 0:1 Toski (6.), 0:2 Saglik (41.), 1:2 Sommer (48.), 1:3 Saglik (68.), 2:3 Kalkala (70.), 2:4 Saglik (74.), 2:5 Saglik (77./Foulelfmeter), 2:6 Mavraj (80.), 2:7 Chong Tese (90.)