München - Am Sonntagnachmittag fällt für den FC Union Berlin und den VfL Bochum der Startschuss in der 2. Bundesliga. Über 20.000 Zuschauer werden erwartet, wenn sich die beiden Traditionsclubs im Stadion An der alten Försterei gegenüberstehen (Sonntag, ab 15:15 im Live-Ticker).

"Ich freue mich richtig, dass es endlich losgeht", erklärte VfL-Kulttrainer Peter Neururer, dem die Vorfreude auf der Pressekonferenz vor dem Spiel deutlich anzumerken war. Im Vorfeld der Partie gab sich der Fußballlehrer angriffslustig: "Letztes Jahr gab es gegen Union zwei Niederlagen. Das soll nun anders werden. Wir wollen das Spiel selbst in die Hand nehmen und auf drei Punkte spielen."

Neururer: "Union ist Mitfavorit um den Aufstieg"



Eine leichte Angelegenheit wird dieses Vorhaben für die Mannschaft aus dem Ruhrpott aber mit Sicherheit nicht, denn nach der erfreulichen Vorsaison, den zahlreichen namenhaften Neuzugängen und den guten Leistungen in den Vorbereitungsspielen ist die Stimmung bei den "Eisernen" so gut wie selten zuvor.

Nicht wenige zählen die Hauptstädter zum engeren Kreis der Aufstiegsfavoriten - auch Peter Neururer: "Union ist ein Mitfavorit um den Aufstieg. Die Mannschaft hat gute fußballerische Qualitäten, ist aber auch nicht unschlagbar. Ich erwarte ein offenes Fußballspiel."

Der Aufstieg ist auch bei den Berlinern selbst kein Fremdwort mehr. Die Mannschaft weiß um ihre Qualität und gibt sich vor dem Ligastart sehr optimistisch. "Union hat Ambitionen, oben mitzuspielen", sagte beispielsweise Neuzugang Sören Brandy gegenüber der "B.Z.".

Neuhaus: "Wir sind heiß auf den Start"



Trainer Uwe Neuhaus hat die Aufgabe, die vielen Neuen in das Team zu integrieren und eine eingeschworene Truppe auf den Platz zu bekommen, die der hohen Erwartungshaltung gerecht wird. Laut Torwart Daniel Haas ist ihm das bisher auch gut gelungen: "Die neuen Jungs haben sich alle super eingefügt. Die Vorbereitung war kurz, aber wir sind heiß auf den Start."

Wer es im Spiel gegen die Bochumer in die Startelf schafft, ließ Neuhaus noch offen: "Ich habe die Qual der Wahl. Ich hoffe, die richtigen Entscheidungen zu treffen und dass wir das Spiel gewinnen." Dass der eine oder andere Neuzugang aber dabei sein wird, ist sicher. Neben Stürmer Brandy werden wohl auch Benjamin Köhler, Baris Özbeck und Mario Eggimann von Beginn an dabei sein. Ob es hingegen für Martin Dausch, der in den vergangenen Tagen an einer Oberschenkelverletzung laborierte, reicht, ist noch fraglich.

Beim VfL fehlen mit Heiko Butscher (Patellasehenprobleme) und Jan Gyamerah (Weisheitszahnoperation) zwei Spieler. Ansonsten kann Peter Neururer aber personell aus dem Vollen schöpfen.



Schiedsrichteransetzungen