Duisburg - Am frühen Samstagmorgen kam die bittere Bestätigung: Abwehrspieler Adam Bodzek zog sich beim 0:3 im Testspiel seines MSV Duisburg gegen den 1. FC Nürnberg einen Schlüsselbeinbruch an der linken Schulter zu.

Passiert war das Unglück in der 53. Minute bei einem heftigen Zusammenprall mit Nürnbergs Kapitän Andreas Wolf. Bodzek wurde sofort in eine Klinik in Mondsee gebracht und untersucht. MSV-Physio Jens Vergers begleitete den 24-Jährigen anschließend wieder zurück ins Teamhotel Dilly in Windischgarsten.

Bodzek kann am Samstag mit dem MSV-Team nach Duisburg zurück kehren, soll gleich nach der Ankunft in der Uni-Klinik operiert werden und wird dem MSV mehrere Wochen fehlen.