Eine Entzündung am linken Schambein (Spongiosaödem) und Probleme im Adduktorenbereich zwingen Daniel Bierofka vom TSV 1860 München zu einer Trainingspause.

Der 30-Jährige wird auf noch unbestimmte Zeit nicht am Mannschaftstraining teilnehmen können und seine Rehamaßnahmen in den nächsten zehn bis 14 Tagen in der Praxis des ehemaligen DFB-Physiotherapeuten Oliver Schmidtlein fortzusetzen.

"Ich hoffe, dass es nicht so schlimm ist"

"Dann sehen wir weiter", sagt Bierofka, der im Moment noch nicht einschätzen könne, wie lange die Trainingspause dauern werde. "Ich hoffe, dass es nicht so schlimm ist."

Im vergangenen Jahr musste sich der dreimalige Nationalspieler bereits am entzündeten rechten Schambein operieren lassen. Ein operativer Eingriff sei derzeit allerdings nicht angedacht. Mit der konservativen Behandlung und Therapie "wollen wir die Beschwerden in den Griff bekommen", erläutert Bierofka.