München - Zwei späte Tore haben dem 1. FC Heidenheim in der 3. Liga die Tabellenführung gekostet. Die Elf von Trainer Frank Schmidt führte beim SV Babelsberg 20 Minuten vor dem Schlusspfiff noch mit 2:0 und war auf dem besten Weg, Jahn Regensburg an der Tabellenspitze abzulösen.

Ein Eigentor von Ronny Surma (12.) und ein Treffer von Christian Essig (36.) brachte die Heidenheimer früh auf die Siegerstraße. Danach ließ die Konzentration bei den Gästen allerdings deutlich nach. Malick Bolivard (74.) und Florian Grossert (81.) trafen noch für die Gastgeber zum umjubelten Ausgleich.

Bielefeld weiter in der Krise

So bleibt Regensburg weiterhin an erster Stelle. Tobias Schweinsteiger sicherte den Süddeutschen mit seinem Treffer in der 71. Minute ein 1:1-Remis beim Aufsteiger Darmstadt 98. Damit bleibt der Jahn ungeschlagen und hat nun 14 Punkte aus sechs Spielen auf dem Konto. Dagegen setzt sich der Absturz des langjährigen Bundesligisten Arminia Bielefeld ungebremst fort. Die Arminia verlor ihr Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden 0:1 und wird am Sonntag wieder auf den letzten Tabellenplatz abrutschen, falls die Zweitvertretung von Werder Bremen einen Punkt gegen den Aufsteiger Preußen Münster holt. Wiesbaden ist nach dem Sieg jetzt Tabellen-Sechster.

Rot-Weiß Oberhausen und Kickers Offenbach befreiten sich hingegen aus der Krise. Offenbach gewann 2:1 bei Carl Zeiss Jena, Oberhausen feierte mit einem 1:0 gegen die zuvor starke SpVgg. Unterhaching den ersten Sieg seit dem Abstieg. Während der VfL Osnabrück nicht über ein 1:1 gegen Wacker Burghausen hinauskam, unterlag der Chemnitzer FC zuhause dem SV Sandhausen mit 1:3.