Am Samstag ist für Giovanni Federico der Startschuss bei Arminia Bielefeld gefallen. Der Neuzugang absolvierte im Trainingslager am Walchsee seine erste Einheit im Arminia-Dress.

Thomas Gerstners erste Eindrücke von Federico, der die Rückennummer 8 tragen wird, sind positiv.

Körperlich gut in Form

"Er ist ruhig am Ball, kann auch die guten Pässe schlagen und zudem Tore machen", ist dem Cheftrainer die Freude über die jüngste Verpflichtung anzumerken. Positiv zu bewerten ist außerdem, dass der Ex-Dortmunder körperlich gut in Form ist. Bis zum Abflug seiner alten Teamkameraden ins Trainingslager nahm Federico in vollem Umfang an der Saisonvorbereitung des BVB teil.

"Bielefeld ist eindeutig ein Schritt nach vorne, nicht zurück", verdeutlicht der gestern Abend angereiste Federico seine Ambitionen beim DSC.

Fidjeu-Tazemeta abgereist

Mit Besart Berisha, den Arminia im Trainingslager momentan genauer unter die Lupe nimmt, teilt Federico sich das Hotelzimmer. Damit nimmt er den Platz, genauer, das Bett von Thierry Fidjeu-Tazemeta ein, der am Samstagmorgen aus Österreich abgereist ist. Dem Kameruner liegt ein konkretes Angebot aus der Türkei vor.

Personell hat sich die Lage ansonsten wieder etwas entspannt, Markus Bollmann und Maik Rodenberg setzten zwar nochmal aus, dafür stieg Ilja Spasojevic aber wieder ein.