Auf dem Weg zurück in die 2. Bundesliga hat Union Berlin einen kleinen Rückschlag erlitten, die Tabellenführung vor dem immer stärker aufkommenden SC Paderborn aber erfolgreich verteidigt.

Der DFB-Pokalfinalist von 2001 musste sich mit einem 0:0 bei Wacker Burghausen in einem Nachholspiel begnügen und liegt damit nur noch vier Punkte vor Paderborn, das nach einem Hattrick von Stürmer Sercan Güvenisik souverän bei Jahn Regensburg 4:0 (3:0) gewann.

Erfurt patzt - Paderborner Blitztor

Rot-Weiß Erfurt muss dagegen seine vagen Aufstiegshoffnungen allmählich begraben, nach dem 0:0 gegen den VfR Aalen sind die Thüringer mit 39 Zählern nur Siebter und liegen acht Punkte hinter Fortuna Düsseldorf auf dem Relegationsplatz.

In der Wacker-Arena waren die Berliner insbesondere im ersten Durchgang die spielbestimmende Mannschaft, zeigten aber vor dem Tor nicht die nötige Konsequenz. Damit ist Burghausen seit 472 Minuten ohne Heim-Gegentor.

Bei Paderborn avancierte Güvenisik mit einem Hattrick zum Matchwinner. Der Stürmer sorgte bereits nach 30 Sekunden für die Gäste-Führung, zehn Minuten später legte er per Foulelfmeter nach, in der 30. Minute machte er den Hattrick perfekt. Frank Löring gelang vier Minuten nach der Pause das 4:0. Regensburg verpasste durch das vierte Spiel in Folge ohne Sieg dagegen den Sprung auf die Nichtabstiegsplätze.