Berlin - Unmittelbar vor dem Ende der Transferperiode hat der 1. FC Union Berlin Tijani Belaid verpflichtet. Der in Paris geborene offensive Mittelfeldspieler wechselt von Apoel Nikosia an die Alte Försterei. Der Sohn tunesischer Eltern durchlief die Jugendmannschaften von Paris FC und wechselte 2004 als 17-Jähriger zu Inter Mailand, wo er 2005 sein Profidebüt in der Serie A feierte, vornehmlich aber im Nachwuchsteam zum Einsatz kam.

Über die Stationen PSV Eindhoven (Nachwuchs), Slavia Prag (64 Spiele / 15 Tore), Hull City (8 / -) wechselte er im Sommer 2011 zum zypriotischen Meister, für den er in acht Liga-Spielen ein Tor erzielte und einmal in der Champions League zum Einsatz kam. Der 24-jährige Offensivspezialist ist 1,80 m groß und erhält die Rückennummer 21.

"Wir haben Tijani schon länger beobachtet und kennen seine Qualitäten. Umso mehr freue ich mich, dass sich nun die Gelegenheit ergeben hat, ihn unter Vertrag zu nehmen. Er hat bei sehr interessanten Vereinen Erfahrungen sammeln können und ich bin überzeugt davon, dass er unserem Spiel wichtige Impulse geben kann. Voraussetzung ist, dass er sich schnell und gut einlebt bei uns", sagte Union-Trainer Uwe Neuhaus.