Nach der 0:1-Heimniederlage gegen Rot Weiss Ahlen hat der MSV Duisburg seinen Cheftrainer Rudi Bommer mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben freigestellt.

Nach nur vier Siegen aus zwölf Spielen und Tabellenplatz 10 sah der Verein die sportliche Ausrichtung mit ihren Zielen gefährdet.

Co Scholz übernimmt

"Wir danken Rudi Bommer für seine Arbeit beim MSV Duisburg und wünschen Ihm für seine weitere Zukunft alles Gute", so MSV-Aufsichtsratsvorsitzender Walter Hellmich. Ab sofort wird Co-Trainer Heiko Scholz das Training der Mannschaft übernehmen.

Rudi Bommer hatte 2007 mit den "Zebras" den Aufstieg in die Bundesliga geschafft, doch schon nach einer Saison mussten sie als Tabellenletzter wieder in die 2. Bundesliga absteigen.