Der FC Augsburg steht vor dem größten Erfolg seiner Vereinsgeschichte. Die Bayern haben die Chance, in die Bundesliga aufzusteigen. Doch dazu müssen sie zuerst in den beiden Relegationsspielen gegen den 1. FC Nürnberg gewinnen.

Bereits am 33. Spieltag sicherte sich die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay mit einem 1:0-Sieg gegen den TSV München von 1860 vorzeitig den 3. Platz der Tabelle der 2. Bundesliga und somit den Relegationsplatz. Am letzten Spieltag gegen den bereits feststehenden Meister der 2. Liga gelang ihnen jedoch nur ein 1:1, während der FC St. Pauli sogar gegen den SC Paderborn 07 verlor. Am Ende fehlten den Augsburgern zwei Punkte zum direkten Aufstiegsplatz.

Schon vor der Saison erklärten die Trainer der 2. Bundesliga den FC Augsburg zum Favoriten in der Saison 2009/10. Dieser Rolle wollen sie jetzt in der Relegation gerecht werden. bundesliga.de hat in den Datenbanken gekramt und präsentiert Ihnen die fünf Gründe, weshalb der FC Augsburg in der kommenden Saison in der Bundesliga spielt.

1. "Meisterliche Rückrunde": Der FC Augsburg ist "Meister" der Zweitliga-Rückrunde. In dieser holte das Team 34 Punkte. Damit erzielten sie 2010 sogar sechs Punkte mehr als der 1. FC Kaiserslautern, der die Meisterschaft der 2. Bundesliga gewann.

2. Beste Saison: Noch nie seit Gründung der 2. Bundesliga (1974) war Augsburg so gut wie in der aktuellen Saison. Die zuvor beste Zweitligasaison war 2006/07, als der FCA am Ende auf Platz 7 landete. Die 52 Punkte von damals haben die Fuggerstädter mit aktuell 62 Zählern deutlich übertroffen.

3. Torschützenkönig Thurk: Michael Thurk sicherte sich mit 23 Treffern souverän den Titel des Torschützenkönigs in Liga 2. Der letzte Zweitligaspieler, der öfter als Thurk in einer Saison einnetzte, war übrigens Lukas Podolski in der Saison 2004/05 mit 24 Toren.

4. Doppelter Vorteil: Augsburg sammelte doppelt so viele Punkte (62) wie der "Club" (31) und erzielte fast doppelt so viele Saisontore wie die Franken (60:32).

5. Für die Bundesliga geschaffen: Insgesamt 16 Spieler des FCA haben Erstligaerfahrung. Coach Luhukay saß für 23 Bundesliga-Spiele auf der Bank des 1. FC Köln (2003/04) sowie bei Borussia Mönchengladbach (2006/07 und 2008/09).