Das Testspiel des FC Augsburg bei Red Bull Salzburg endete nach Treffern von Elton Da Costa, Dino Toppmöller und Stephan Hain mit 3:2 (0:1) für den FCA.

Gespielt wurde auf dem Trainingsgelände von Red Bull gegen eine gemischte Salzburger Mannschaft. Neben Akteuren des aktuellen Tabellenführers der Ersten Liga wie dem Schweizer Nationalspieler Johan Vonlanthen liefen auch Spieler der Reserve auf, die in der zweiten österreichischen Liga spielt.

Viele Verletzte blieben zuhause

FCA-Trainer Holger Fach musste in Salzburg auf zahlreiche Akteure verletzungsbedingt verzichten. So konnten neben den langzeitverletzten Roland Benschneider, Vasili Khamutouski, Marco Küntzel und Lars Müller auch Imre Szabics, Michael Thurk, Francis Kioyo und Patrick Mölzl wegen Blessuren die Reise nach Österreich nicht antreten.

Außerdem fehlte Angreifer Sandor Torghelle wegen seiner Länderspielreise mit der ungarischen Nationalmannschaft.

So bot Fach vor Torhüter Sven Neuhaus in der Viererabwehrkette Ingo Hertzsch, Uwe Möhrle, Otar Khizaneishvili und Benjamin Kern auf.

Gleich neben dem EM-Stadion

Die Mittelfeldachse bildeten Mark Prettenthaler, Jens Hegeler, Elton Da Costa und Christian Müller. Im Sturm liefen Dino Toppmöller und Stephan Hain auf.

In Sichtweite zum Salzburger EM-Stadion suchte der FCA gleich zu Beginn den Weg nach vorne. Doch mit dem ersten Schuss der Gastgeber auf das FCA-Tor zappelte der Ball gleich im Netz.

Die Österreicher hatten sich über die rechte Augsburger Abwehrseite durchgesetzt, den Ball in den Rücken der Abwehr gelegt, von wo aus Raimund Friedl keine Probleme mehr hatte, Sven Neuhaus zu überwinden (22.).

FCA in der zweiten Halbzeit offensiver

Nach dem Rückstand dauerte es einige Minuten, bis der FCA wieder gefährlich vor das Tor der Gastgeber kam. Doch jetzt nahm der Druck der Augsburger deutlich zu. Zunächst verfehlte ein abgefälschter Schuss von Elton Da Costa das Tor nur um wenige Zentimeter (35.).

Mit Schwung kam der FCA aus der Pause. Das wurde gleich belohnt, als Stephan Hain in der 47. Minute im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Vom Elfmeterpunkt ließ sich der Brasilianer Elton Da Costa diese Ausgleichschance nicht entgehen. Er verwandelte sicher.

Hegeler legt für Toppmöller auf

Danach blieb der FCA weiter am Drücker, hatte bei einem Kopfball von Thomas Kläsener nach einem Freistoß von Tobias Werner eine gute Gelegenheit zum Führungstreffer (60.). Dieser fiel dann in der 67. Minute.

Jens Hegeler hatte sich an der Mittellinie den Ball erkämpft, ließ zwei Gegenspieler stehen und bediente im Strafraum Dino Toppmöller, der eiskalt zur Führung vollendete.

Später geriet der FCA in Unterzahl, denn Elton Da Costa musste das Feld angeschlagen verlassen. Das störte die Augsburger aber nicht, weiter nach vorne zu spielen. In der 87. Minute wurde dies belohnt.

Stephan Hain ließ mit einem sehenswerten Alleingang die gesamte Salzburger Hintermannschaft stehen und markierte abgezockt den 3:2-Siegtreffer.

Aufstellung FC Augsburg: Neuhaus, - Kern, Khizaneishvili, Möhrle, Hertzsch - Müller, Da Costa, Hegeler, Prettenthaler - Hain, Toppmöller
Eingewechselt: T. Kläsener (46.); T. Werner (46.); A. Sinkala (46.); L. Kruse (46.); R. Strauß (46.);
Ausgewechselt: B. Kern (46.); I. Hertzsch (46.); U. Möhrle (46.); C. Müller (46.); S. Neuhaus (46.);

Tore: 1:0 Friedl (22.), 1:1 Da Costa (47.), 1:2 Toppmöller (67.), 2:2 Enzenberger (73.), 2:3 Hain (87.)