Der 21-jährige Alessandro Schöpf ist der Spielmacher beim zweitjüngsten Team der Liga
Der 21-jährige Alessandro Schöpf ist der Spielmacher beim zweitjüngsten Team der Liga
2. Bundesliga

Aufstiegscheck: Nürnberg muss den Schwung mitnehmen

Köln - Sieben Mannschaftten haben nach zwei Dritteln der Saison noch gute Chancen auf den Aufstieg. bundesliga.de checkt, wie die Situation der Teams aussieht, was passieren muss, damit es mit dem Aufstieg klappt und wo die größten Gefahren lauern.

Übersicht: Alle Kandidaten im Aufstiegscheck

In dieser Woche steht der 1. FC Nürnberg im Fokus, der als Bundesliga-Absteiger den direkten Wiederaufstieg anpeilt, zu Beginn der Saison aber schon ordentlich Federn gelassen hat.

Aufstiegscheck: Nürnberg im Steckbrief

Möglich ist der Aufstieg für den Club allemal, zumal die Franken in der 2. Bundesliga bekannt sind für ihre Aufholjagden. Bei ihrem letzten Aufstieg 2008/09 waren die Nürnberger nach 22 Spieltagen Siebter und hatten sechs Zähler Rückstand nach oben. Aktuell stehen sie sogar einen Platz besser und sind einen Punkt näher dran. Auch Arminia Bielefeld hatte 2003/04 zu diesem Zeitpunkt der Saison weniger Zähler auf dem Konto und wurde am Ende noch Zweiter.

Wenn die Mannschaft den Schwung mit Rene Weiler mitnehmen kann und der Trend weiterhin nach oben zeigt, ist alles möglich. Entscheidend sind die kommenden Wochen, wo mit Karlsruhe, Heidenheim, Kaiserslautern, Leipzig und Darmstadt direkte Konkurrenten warten.

Karol Herrmann und Tobias Anding

Aufstiegscheck: Rene Weiler - Glückstreffer im zweiten Anlauf