Köln - Der SV Darmstadt 98 überrascht die 2. Bundesliga. Der Aufsteiger ist seit 14 Spielen ungeschlagen und marschiert weiter in Richtung Bundesliga. Trainer Dirk Schuster hat es geschafft, ein eingeschworenes Team zu bilden.

Übersicht: Alle Kandidaten im Aufstiegscheck

Dabei gibt es mehrere Spieler, die für den Erfolg der Lilien wichtig sind. Angefangen bei Torhüter Christian Mathenia, der eine mögliche Torwartdiskussion nach drei (!) Keeper-Abgängen vor Saisonbeginn gar nicht erst aufkommen ließ. Darüber hinaus steht die Innenverteidigung glänzend, Hanno Behrens zeigt jede Woche gute Leistungen. Darüber hinaus hat Darmstadt im Winter mit Jan Rosenthal und Rückkehrer Yannick Stark gezielt nachgebessert.

Eine eingespielte Achse

Mit Abwehrchef und Kapitän Aytac Sulu, dem bereits genannten  Behrens und Jerome Gondorf im zentralen Mittelfeld und Stürmer Dominik Stroh-Engel hat Schuster eine Achse, die bereits in der letzten Saison das Gerüst der Mannschaft gebildet hat. Diese Akteure sind gesetzt, auch wenn sich die taktische Grundformation abhängig vom zweiten Mann neben bzw. hinter Stroh-Engel ändert. Elementar für den Erfolg der Darmstädter ist aber die defensive Stabilität. Mit nur 16 Gegentoren sind die Lilien extrem schwer zu knacken, 13 Mal spielte Darmstadt zu null.

Dominik Stroh-Engel

Key-Player Nummer 1

Dominik Stroh-Engel

Dominik Stroh-Engel ist mit acht Toren bester Torschütze der Darmstädter, aber der beste Beweis dass es auch ohne seine Tore geht: Der Stürmer hat seit zehn Spielen nicht mehr getroffen und trotzdem läuft es bestens. Stroh-Engel ist für das Spiel der Lilien auch ohne Tore sehr wichtig. Da die Darmstädter immer wieder mit langen Bällen agieren, ist es an ihm diese zu erkämpfen und festzumachen. Ein Blick auf die Heatmap zeigt, dass er sehr zentrumsorientiert spielt. Große Stärken hat der groß gewachsene Angreifer im Strafraum und in der Ballbehauptung.

Aytac Sulu

Key-Player Nummer 2

Aytac Sulu

Der Kapitän der Mannschaft ist mit seinem Innenverteidiger-Kollegen Romain Bregerie ein Garant für die wenigen Gegentore der Darmstädter. Sulu machte zu Beginn der Saison auf sich aufmerksam, als er nach vier Brüchen im Gesicht mit Maske spielte und dennoch keinen Zweikampf scheute. Mittlerweile ist er den Gegnern wegen seiner abgeklärten Führung der Abwehr ein Begriff. Darmstadt hat in dieser Saison nur 13 Großchancen zugelassen, was ligaweit die wenigsten sind. Darüber hinaus taucht Sulu auch immer wieder bei Standards gefährlich im gegnerischen Strafraum auf und war zwei Mal selbst als Torschütze erfolgreich.

Jerome Gondorf

Key-Player Nummer 3

Jerome Gondorf

Jerome Gondorf ist gemeinsam mit Hanno Behrens für die Stabilität und die Balance im Spiel der Darmstädter unersetzlich. Gondorf ist enorm laufstark, kommt auf durchschnittlich fast 12 Kilometer pro Spiel. 62,2 schnelle Läufe und 26,4 Sprints pro Spiel sind herausragende Werte. Der zentrale Mittelfeldspieler sorgt im Umschaltspiel der Darmstädter dafür, dass Stroh-Engel eine Anspielstation hat, wenn er einen langen Ball behauptet. In der Rückwärtsbewegung verhindert er mit seiner Laufstärke, dass der Gegner Überzahlsituationen schafft.

Sebastian Stenzel

Aufstiegscheck: Darmstadt und der Durchmarsch

Infografik: Darmstadt 98 im Steckbrief

Portrait Dirk Schuster: Der Trainer mit dem richtigen Gespür

Interview: Christian Mathenia im Aufstiegscheck-Gespräch