Köln - Köln - Knapp ein Drittel der Saison in der 2. Bundesliga ist vorbei. Aktuell stehen der FC Ingolstadt 04, Fortuna Düsseldorf und der 1. FC Kaiserslautern auf den Aufstiegsrängen bzw. dem Relegationsplatz. Doch in der ausgeglichenen 2. Bundesliga machen sich noch mehr Teams Hoffnungen auf den Sprung in die Bundesliga. Wie groß aber sind ihre Chancen?

bundesliga.de macht den Aufstiegscheck unter den ersten acht Clubs - und hat auch Zweitliga-Idol Willi Landgraf nach seiner Experten-Meinung gefragt. In Teil 1 nehmen wir den FC Ingolstadt 04, Fortuna Düsseldorf,1. FC Kaiserslautern und 1. FC Heidenheim 1846 unter die Lupe.

FC Ingolstadt 04

Noch immer ungeschlagen, auswärts saisonübergreifend seit 18 Spielen ohne Niederlage - der FCI scheint aktuell unbesiegbar. Mit 22 Zählern haben die Oberbayern für einen Spitzenreiter zwar keine überragende Punkteausbeute, doch sechs Zähler Vorsprung auf den Tabellenvierten sind bereits ein gutes Polster.

Der Erfolg des Teams von Coach Ralph Hasenhüttl fußt dabei auf der überragenden Defensive. Gerade einmal sechs Gegentreffer hat der FCI in den ersten zehn Spielen kassiert und stellt damit die beste Defensive der 2. Bundesliga. Kein anderes Team gewährte dem Gegner so wenige Torschüsse (75) und so wenige Großchancen (5). Zudem gewannen die Ingolstädter 57 Prozent ihrer Defensiv-Zweikämpfe, auch das ist ein Bestwert in der 2. Bundesliga. Offensiv überzeugt vor allem das Trio aus den Stürmern Stefan Lex und Lukas Hinterseer, die beide schon vier Mal trafen, sowie Mittelfeldspieler Pascal Groß mit fünf Assists. Zudem sind die Ingolstädter die Meister des ruhenden Balles, erzielten bereits acht Tore nach Standards.

Das sagt der Experte:

Willi Landgraf: "Der FCI ist für mich bisher das Überraschungsteam. Die Mannschaft hat sich auch auswärts phantastisch präsentiert und ist zu Recht noch ungeschlagen. Die Frage ist, ob sie diese Leistungen konstant zeigen kann. Ich glaube nicht, dass Ingolstadt nach der Winterpause noch unter den ersten drei Teams steht."

Fortuna Düsseldorf

Nach einem schwachen Start und nur zwei Punkten aus den ersten drei Spielen ist die Fortuna nun seit sieben Begegnungen ungeschlagen, hat dabei 17 von 21 möglichen Punkten geholt. Wegbereiter der Erfolgsserie ist das Sturm-Duo aus Charlison Benschop und Joel Pohjanpalo. Beide haben bereits je sechs Mal getroffen, Düsseldorf stellt damit mit zwölf Toren den treffsichersten Sturm der Liga und mit 19 Treffern insgesamt die zweitbeste Offensive. Die Mannschaft von Coach Oliver Reck besticht dabei durch ihre Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, benötigt pro Treffer nur sechs Torschüsse und ist damit das effektivste Team der Liga. Fünf Siege und nur eine Niederlage sind hinter Ingolstadt (6/1) jeweils der zweitbeste Wert in der Liga.

Das sagt der Experte:

Willi Landgraf: "Ich hatte die Fortunen schon vor der Saison auf meiner Rechnung. Sie haben sich nach dem Abstieg etabliert, noch einmal deutlich gesteigert und bisher auch kämpferisch überzeugt. Die letzten Erfolge sprechen klar für die Fortuna, sie ist einer der Topfavoriten auf den Aufstieg."

1. FC Kaiserslautern

Die Roten Teufel sind das offensivste Team der Liga. Bereits 186 Mal schossen die Lauterer auf das gegnerische Tor, erspielten sich 24 Großchancen - beides Bestwerte in der 2. Bundesliga. Zudem sind die Pfälzer vorne schwer auszurechnen. Insgesamt neun verschiedene Spieler haben sich schon in die Torjägerliste eingetragen. Auch da ist der FCK vorne. Wobei Srdjan Lakic (5) und Alexander Ring (4) zusammen für 56 Prozent der Lauterer-Tore verantwortlich zeichnen. Zudem ist die Mannschaft von Coach Kosta Runjaic zuhause wieder eine Macht, gewann alle fünf Spiele auf dem Betzenberg. Auswärts gelangen aber nur drei Remis und zwei Niederlagen.

Das sagt der Experte:

Willi Landgraf: "Lautern war von Anfang an einer meiner Favoriten. Für mich geht in diesem Jahr im Aufstiegsrennen wirklich kein Weg am FCK vorbei. Er ist vorne top besetzt, hat eine starke Bank und kann in den Spielen immer noch mal nachlegen."

1. FC Heidenheim 1846

Auch der Aufsteiger aus Ostwürttemberg hat seine Punkte bisher vor allem in der heimischen Voith-Arena geholt. In sechs Heimspielen blieben die Heidenheimer ungeschlagen und holten 14 Punkte. In der Fremde reichte es allerdings nur zu zwei Zählern in vier Partien. Der FCH besticht durch seine hohe Laufbereitschaft. 118 Kilometer liefen die Heidenheimer Spieler im Schnitt pro Spiel, nur Leipzig ist noch lauffreudiger. Mit 20 Toren stellt die Mannschaft von Coach Frank Schmidt die beste Offensive der Liga. Angetrieben wird sie dabei von Spielmacher Marc Schnatterer, der mit sechs Toren und sechs Assists aktuell bester Scorer der 2. Bundesliga ist, und Stürmer Florian Niederlechner mit fünf Toren und drei Vorlagen.

Das sagt der Experte:

Willi Landgraf: "Heidenheim lebt von seinem Kollektiv, seinem guten Mannschaftsgefüge, einfach eine tolle Truppe. Das ist in der 2. Bundesliga wichtig. Die Heidenheimer werden auch weiterhin eine gute Rolle spielen. Mit dem Aufstieg werden sie zwar nichts zu tun haben, aber sicher locker den Klassenerhalt schaffen."

Von Tobias Schild und Tobias Anding

 

Der Experte

Willi Landgraf kümmert sich heute um den Nachwuchs. Beim FC Schalke 04 trainiert er seit 2010/11 die U15, nachdem er 2009 die U13 übernommen hatte. Als Verteidiger bestritt Landgraf zwischen 1987 und 2006 insgesamt 508 Spiele in der 2. Bundesliga, in denen er 14 Tore erzielte. Er war für Rot-Weiß Essen, FC 08 Homburg, FC Gütersloh und TSV Alemannia Aachen aktiv. Mit seinen 508 Einsätzen ist der ehemalige Rechtsverteidiger Rekordspieler der 2. Bundesliga.

 

Lesen Sie hier Teil 2 des Aufstiegchecks