Glück im Unglück: Die Verletzung, die sich Kenny Cooper am Montag im Training zuzog, hat sich doch nicht als Kreuzbandriss herausgestellt. Am Dienstag unterzog sich der 25-jährige US-Amerikaner einer Kernspintomographie. Das Ergebnis: Anriss des Innenbandes im rechten Knie und Anriss des Patellahaltebandes.

"Voraussichtlich muss Kenny mit dieser Verletzung eine dreiwöchige Pause einlegen", so die erste Prognose von Mannschaftsarzt Dr. Willi Widenmayer. Die Verletzung wird konservativ behandelt, eine Operation ist nicht nötig. Cooper zog sich die Verletzung zu, als er bei einem Trainingsspiel im Zweikampf mit dem Fuß im Rasen hängen blieb.