München - Erst zehn Saisontore hat der FC Erzgebirge Aue in dieser Spielzeit erzielt. Am Montag gegen Eintracht Frankfurt (ab 20 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio) soll aber mindestens das elfte Tor fallen, um die Bilanz gegen die Hessen auszubessern.

Die beiden Teams haben in der 2. Bundesliga erst zwei Mal gegeneinander gespielt, doch beide Male ging Aue mit einer klaren Niederlage (0:2 und 0:5) vom Platz. Damit die Eintracht nicht zum Angstgegner mutiert, soll nun ein Sieg her.

Die erste Niederlage zufügen

"Wir wollen mit Mut und Entschlossenheit in das Spiel gehen und versuchen, die Statistik Lügen zu strafen", erklärte Aues Trainer Rico Schmitt. "Wir haben bereits gezeigt, dass wir uns gegen die Spitzenmannschaft der 2. Bundesliga steigern können, und das wollen wir auch am Montagabend nutzen, um den Frankfurtern ein Bein zu stellen."

Erzgebirge ist optimistisch, dass es den Frankfurtern die erste Saisonniederlage zufügen kann. "Wir haben und ein Ziel gesteckt und wollen bis zur Winterpause die 20 Punkte erreichen", meinte Schmitt weiter. "Wir wollen am Montag punkten und in die Erfolgsspur zurückkehren, egal welcher Gegner da kommt."

Personell muss der Trainer wahrscheinlich auf Guido Kocer verzichten, hinter dessen Einsatz ein großes Fragezeichen steht. Ansonsten kann Schmitt aber aus dem Vollen schöpfen.

"Eine harte Nuss"

Die Frankfurter brauchen dagegen die Punkte, um an Tabellenführer Fortuna Düsseldorf dranzubleiben sowie die SpVgg Greuther Fürth wieder vom 2. Platz zu verdrängen. Trainer Armin Veh erwartet aber eine schwere Auswärtspartie für die Hessen.

"Rico Schmitt hat ein abwehrstarkes und robustes Team. Sie sind sehr zweikampfstark und haben Körpermaße", sagte der Coach. "Sowohl bei Standards, als auch offensiv und defensiv sind die Erzgebirgler sehr stark. Das wird auf jeden Fall eine harte Nuss für uns, wir müssen wieder ganz viel abrufen."

Ohne Bell und Korkmaz

Wie man gegen die Gastgeber die drei Punkte einfahren will, erklärte Veh ebenfalls: "Je besser wir geworden sind, desto tiefer steht unser Gegner. Wir müssen Mittel finden und uns Torchancen erarbeiten um zum Erfolg zu kommen. Wir müssen sowohl gegen die Spitzenmannschaften als auch gegen solche Gegner wie Aue und Ingolstadt gewinnen. Aber wir sind in der Lage das so hinzubekommen, dass wir erfolgreich sind."

Veh muss in Aue auf Stefan Bell und Ümit Korkmaz verzichten, Mohamadou Idrissou wird wohl dabei sein, hinter dem Einsatz von Alex Meier steht noch ein Fragezeichen.