Köln - Der 32. Spieltag steht in der 2. Bundesliga auf dem Programm. bundesliga.de zeigt, auf welche drei Spieler Sie am kommenden Wochenende besonders achten sollten.

Pascal Groß (FC Ingolstadt)

Der FC Ingolstadt nimmt Kurs auf die Bundesliga! Am vergangenen Montag haben sich die Schanzer mit einem 1:1 erstmals einen Punkt gegen den 1. FC Nürnberg in der 2. Bundesliga erkämpft. Ein Dreier am kommenden Spieltag gegen den VfL Bochum würde den Aufstieg perfekt machen. Mit 60 Punkten sind die Schanzer weiter Tabellenführer, drei Spieltage vor Schluss beträgt der Vorsprung auf den SV Darmstadt 98 und den Relegationsplatz sieben Punkte (zur Tabelle).

Pascal Groß ist einer der Leistungsträger, der zur souveränen Saison der Ingolstädter beigetragen hat. Er hat bisher alle 31 Saisonspiele für die Schanzer bestritten, 30 davon von Beginn an. Und auch im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg war sein Einsatz wieder entscheidend. Groß leitete mit einer halbhohen Flanke den Treffer zur Führung ein, den Javier Pinola durch ein Eigentor erzielte. Insgesamt erzielte er in dieser Saison bisher sieben Treffer. Noch wichtiger: Pascal Groß bereitete 15 Tore direkt vor. Dabei ist zu beachten, dass der zentrale Mittelfeldspieler erst 23 Jahre alt ist, dennoch aber bereits als Führungsspieler gilt. Gegen den VfL Bochum wollen die Schanzer den ersten Bundesliga-Aufstieg in der Vereinsgeschichte, und damit im elften Jahr des Bestehens, perfekt machen.

Rouwen Hennings (Karlsruher SC)

24 Spiele, 15 Tore - das ist die aktuelle Bilanz von Rouwen Hennings in dieser Saison. Damit steht der Karlsruher Stürmer momentan auf Platz zwei der Torjägerliste. Das Ziel ist jedoch nicht die Torjägerkanone, sondern der Aufstieg! Derzeit rangiert der Karlsruher SC auf dem vierten Tabellenplatz, mit nur einem Punkte Rückstand auf den Relegations-, und zwei Punkten auf einen direkten Aufstiegsplatz.

Zuletzt gab es einen Dämpfer: Die Blau-Weißen unterlagen beim FC Erzgebirge Aue mit 1:3 und mussten so die erste Niederlage im Jahr 2015 hinnehmen. Der KSC verpasste durch seine erste Pleite nach zuvor zwölf Spielen ohne Niederlage den möglichen Sprung auf Platz zwei. Erfahrene Spieler wie der 27-jährige Hennings sollen die Karlsruher im Kampf um den Aufstieg anführen. Im Montagsspiel wartet nun das brisante und direkte Duell: Dann empfängt der Karlsruher SC (Platz 4) den SV Darmstadt 98 (Platz 3). Der Sieger könnte einen entscheidenden Schritt Richtung Bundesliga machen. Kann Hennings sich dann an die Spitze der Torjägerliste und damit den KSC auf einen Aufstiegsplatz schießen?

Stefan Mugoša (FC Erzgebirge Aue)

Der FC Erzgebirge Aue hat ganz andere Gedanken: Die Veilchen kämpfen um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga! Der vergangene Spieltag könnte dabei eine entscheidende Rolle gespielt haben. Durch ein verdientes 3:1 (1:0) gegen Aufstiegsaspirant Karlsruher SC verbesserten sich die Sachsen am 31. Spieltag vom letzten Rang auf Relegationsplatz 16. Überragender Mann dabei war Stefan Mugoša!

Die 23-jährige Leihgabe vom 1. FC Kaiserslautern schnürte einen Doppelpack und lässt die Veilchen im Abstiegskampf aufatmen. "Wichtig ist nur der Erfolg der Mannschaft", äußerte sich Mugoša nach dem Spiel und legte damit den Fokus auf den Verein, um den es in erster Linie ginge.

Allein für diesen Doppelpack hat sich das Leihgeschäft aus Veilchen-Sicht zur Winterpause wohl gelohnt. Für Aue war es der zweite Heimerfolg in Folge. Am kommenden Spieltag müssen Stefan Mugoša und Co. beim 1. FC Union Berlin ran, dann sollten die Berliner ein Auge auf den jungen Stürmer haben.

Von Patrick Eckholt