Alemannia Aachen muss auf den nächsten Spieler wegen einer Knieverletzung verzichten. Timo Achenbach erlitt beim Training am Dienstag einen Riss des rechten Außenbandes im Knie.

Der Linksverteidiger fällt mindestens sechs Wochen aus. Eine Operation ist nicht erforderlich.

Achenbach verpasste in dieser Saison noch keine Minute

Achenbach war bisher "Mister Zuverlässig" und hat seit seinem Wechsel an den Tivoli im Sommer 2008 keine Pflichtspielminute verpasst. Jetzt reiht sich der 27-Jährige in die lange Verletztenliste der "Schwarz-Gelben" ein - nach einem eigentlich harmlos aussehenden Zweikampf im Training.

"Unsere Pechsträhne ist wirklich beispiellos, so etwas habe ich während meiner Trainerlaufbahn bisher nicht erlebt. Uns bleibt jetzt nichts anderes übrig, als die Situation anzunehmen. Da hilft kein Jammern", erklärte Cheftrainer Michael Krüger.

"Ich war schon immer ein Stehaufmännchen und werde auch jetzt zurückkommen"

"Letzte Saison alle 34 Spiele von der ersten bis zur letzten Minute, diese Saison noch keine Sekunde verpasst - Timo ist eine der Säulen dieser Mannschaft", sagte der Coach.

"Natürlich bin ich im Moment frustriert. Aber ich war schon immer ein Stehaufmännchen und werde auch jetzt zurückkommen", erklärte Achenbach. "Wir hatten eine richtig gute Vorbereitung und sind prima gestartet. Ein paar Tage später brechen uns zwei wichtige Leute mit Verletzungen weg. So ist der Fußball manchmal. Wir werden jetzt noch enger zusammenrücken. Ich habe volles Vertrauen in unsere Jungs", sagte Aachens Sportdirektor Erik Meijer.