Fürth - Am Dienstagnachmittag absolvierte die SpVgg Greuther Fürth ihre erste Einheit nach der Rückkehr ins kalte Deutschland. 24 Feldspieler und drei Torhüter arbeiteten auf dem harten Untergrund knapp zwei Stunden lang.

Erfreulich hierbei, dass sowohl Stephan Schröck, der noch vor knapp einer Woche das Trainingslager in Belek abbrechen musste, als auch Neuzugang Gerald Asamoah wieder über die ganze Distanz gehen konnten. "Es ist schön keine Schmerzen mehr zu haben", sagte Schröck nach der 120-minütigen Trainingseinheit.