Gerald Asamoah hat am Sonntag sein erstes Training beim FC St. Pauli absolviert. Der Neuzugang aus Schalke war bis in der letzten Woche als WM-Reporter für die ARD in Südafrika unterwegs, bei seiner ersten Einheit in braun-weiß hielt der Ex-Nationalspieler den Ball aber flach.

Nach einem ausführlichen Gespräch mit Trainer Holger Stanislawski wärmte der 31-Jährige sich mit dem Team auf und drehte dann einige Runden mit Max Kruse und Athletiktrainer Pedro Gonzalez. "Ich wollte erst einmal einen Einstieg finden, im Trainingslager werde ich aber alle Einheiten voll mitmachen. Ich habe richtig Bock auf die neue Saison", so der Stürmer.

Richard Sukuta-Pasu und Max Kruse können weiterhin noch nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Kruse drehte fleißig seine Runden, eine Rückkehr auf den Trainingsplatz ist aber in den nächsten zwei Wochen angedacht. Aktuell muss der Mittelfeldspieler noch die Reha nach seiner Operation am Schienbein, bei der ein Nagel entfernt wurde, absolvieren. Sukuta-Paso war am Sonntag nur im Kraftraum anzutreffen. Der Stürmer klagt über muskuläre Probleme im Oberschenkel, eine Kernspin-Tomographie am Montag soll Klarheit über die Beschwerden bringen.