Frank Kottmann, Vizepräsident des DSC Arminia Bielefeld e.V., tritt mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurück.

"Ich bin im Sommer 2009 angetreten, um Arminia zu helfen. Eines meiner Ziele war, eine größtmögliche Transparenz in die Vereinsarbeit zu bringen. Dazu gehört auch, dass Probleme auf den Tisch kommen müssen, wenn man sie lösen will. Dass nun, wo die Probleme bekannt sind, von außen Anfeindungen in Form von massiven Beleidigungen und Bedrohungen gegen mich persönlich ausgesprochen werden, kann ich nicht akzeptieren. Das ist insbesondere mit einer ehrenamtlichen Tätigkeit nicht hinnehmbar. Aus diesem Grund trete ich mit sofortiger Wirkung als Vizepräsident des DSC Arminia Bielefeld zurück", so Kottmann.

Präsident Hans-Hermann Schwick sagte: "Wir bedauern die Entscheidung von Frank Kottmann sehr, respektieren seinen Entschluss aber selbstverständlich. Im Namen aller Präsidiumsmitglieder und des gesamten Clubs bedanke ich mich bei ihm für seinen geleisteten Einsatz und Hilfe. Trotz der sicher nicht einfachen momentanen Situation sind persönliche Anfeindungen und Beleidigungen jeglicher Art zu verurteilen."