Mit dem 5:0-Auswärtssieg gegen Alemannia Aachen hat sich der FC St. Pauli nicht nur die Tabellenführung gesichert, sondern auch die Aufmerksamkeit der Gegner. Am 3. Spieltag (ab 12:45 Uhr im Live-Ticker / Liga-Radio) kommt mit dem MSV Duisburg alles andere als ein Aufbaugegner ans Millerntor.

"Normalerweise ist St. Pauli kämpferisch stark, aber zur Einweihung des neuen Tivoli haben sie sich auch spielersich stark präsentiert und deshalb auch verdient in dieser Höhe gewonnen", analysiert Peter Neururer den nächsten Gegner seiner Duisburger.

Das zweite Topspiel für Duisburg in Folge

Der MSV ist nach dem 5:0-Sieg der "Kiezkicker" gegen Aachen zwar gewarnt, aber nicht eingeschüchtert. Mit vier Punkten aus zwei Spielen reisen die Duisburger ungeschlagen an die Elbe und haben nach dem Untentschieden gegen Energie Cottbus am vergangenen Freitag gleich den nächsten starken Gegner vor der Brust: "So kommt es nach dem Heimspiel gegen Cottbus gleich wieder zu einem Spitzenspiel", so Neururer.

Die Auswärtsstatistik gegen den aktuellen Tabellenführer der 2. Bundesliga spricht allerdings gegen die "Zebras": In den fünf Zweitliga-Begegnungen am Millerntor konnten die Duisburger nur ein Mal die drei Punkte entführen, drei Mal behielten die Hausherren die Oberhand. Der letzte Auswärts-Sieg der "Zebras" liegt bereits zwölf Jahre zurück, damals gab es einen 2:0-Erfolg in der Bundesliga.

Am Millerntor sind wir immer Favorit

St. Paulis Torhüter Mathias Hain gibt sich vor dem Spitzenspiel gegen den Tabellenfünften selbstbewusst: "Ich glaube, dass wir zuhause am Millerntor immer Favorit sind. Und das gegen jede Mannschaft der Welt."

Drei Pflichtspiele - drei Siege: das ist die eindrucksvolle Bilanz der Hamburger, denen ihr abgeklärtes Spiel gegen Aachen Sicherheit gibt: "Wir können selbstbewusst ins Spiel gehen, dürfen jedoch nicht überheblich werden."



Arminia Bielefeld - FC Augsburg

"Wir wollen drei Punkte. Punkt." Eine klare Aussage von Arminia-Trainer Thomas Gerstner, doch keineswegs verwunderlich, schließlich hatte er schon vor der Saison angekündigt: "Das Ziel ist Platz 1".

Doch während die Ostwestfalen ihr erstes Saisonspiel gegen Hansa Rostock noch souverän gewonnen hatten, gab es am 2. Spieltag eine überraschende 3:2-Niederlage gegen TuS Koblenz, die innerhalb von sechs Minuten einen 0:2-Rückstand noch drehen konnten und den Bielefelder Höhenflug eiskalt stoppten.

Warnschuss verhindern

Doch Gerstner schaut nach vorne und hat den Sieg gegen die Augsburger fest eingeplant. Man habe daran gearbeitet, die "Fehler abzustellen und die Stärken zu verbessern", sagte Gerstner und wolle einen weiteren "Warnschuss" wie gegen Koblenz verhindern.

Die Augsburger reisen zwar nur mit einer Ausbeute von einem Punkt aus zwei Spielen nach Bielefeld, doch Trainer Jos Luhukay und seine Mannschaft haben sich viel vorgenommen: "Wir fahren nach Bielefeld, um dort zu gewinnen. Wir werden unsere Möglichkeiten in der Offensive suchen und ich hoffe, dass wir unseren eingeschlagenen Weg fortsetzen", so der Niederländer.

Hain mit Muskelfaserriss

Bereits am Dienstagabend bestritten die Augsburger in Donauwörth ein Testspiel gegen den Al Nasr Sports Club aus Dubai, der von Ex-Bundesligaspieler und -trainer Frank Pagelsdorf trainiert wird. Dabei kam der FCA durch einen späten Treffer von Kevin Schindler zu einem verdienten 1:0-Erfolg.

Auf der Bielefelder Alm muss Luhukay allerdings zwei verletzungsbedingte Rückschläge wegstecken. Mittelfeldsspieler Patrick Mölzl und Stürmer Stephan Hain werden die Reise nach Ostwestfalen nicht mit antreten. Mölzl hatte sich am vergangenen Sonntag im Spiel gegen Oberhausen eine Hüftverletzung zugezogen, die seinen Einsatz verhindert.

Ein Muskelfaserriss in der Wade zwingt Stephan Hain zum Zuschauen: "Das ist ganz bitter für den Jungen", meint Jos Luhukay. "Er hat eine sehr gute Vorbereitung gespielt und wird dann durch die Knieverletzung zurückgeworfen. Das ist äußerst schade für Stephan."

Doch es gibt auch gute Nachrichten: Abwehrspieler Jonas De Roeck, gegen Oberhausen mit einer Kopfverletzung ausgewechselt, konnte in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen und reist mit dem Team nach Bielefeld.