Die erste Niederlage ließ Stefan Emmerling nicht aus den Schuhen kippen. Der Trainer des Fußball-Zweitligisten jubelte zwar nicht über das 0:1 seiner Mannschaft am Samstag bei den Sportfreunden Lotte, der Ärger hielt sich aber auch in Grenzen.

"Ich kassiere nur ungern Niederlagen. Aber es ist auch nicht gesund, wenn man eine Vorbereitung unbeschadet übersteht", sagte der Ahlener Trainer. Er hakte die Niederlage unter der Kategorie Dämpfer zur rechten Zeit ab.

"Heiß wie Frittenfett"

"Ich suche nicht nach Ausreden", ließ Emmerling das Argument des harten Trainings nicht gelten. Vielmehr habe seine Mannschaft einfach zu wenig getan, um bei einem Regionalligisten bestehen zu können.

"Die waren heiß wie Frittenfett", umschrieb Manuel Lenz den Unterschied zwischen beiden Mannschaften. Lenz durfte in Lotte 90 Minuten spielen, Sascha Kirschstein nahm auf der Bank Platz. Zumindest im Moment ist noch nicht entschieden, wer am ersten Spieltag das Tor hüten wird. Zwar hat der erfahrene Kirschstein auf den ersten Blick Vorteile, Lenz aber gibt sich nicht kampflos geschlagen.

Kirschstein greift wieder an

Nur um sich auf die Bank zu setzen, hat er seinen Vertrag nicht um zwei Jahre verlängert. "Dann hätte ich auch eine Ausbildung machen und mich ins Büro setzen können", sagt der 24-Jährige, der in der vergangenen Saison seinen Stammplatz an den jetzigen Torwarttrainer Dirk Langerbein verloren hatte, nun aber an einem Comeback arbeitet. Sein Ziel: Er will Stefan Emmerling die Entscheidung so schwer wie möglich machen. "Mein Ziel ist es, zu spielen", lässt Lenz keine Zweifel aufkommen. Wie in Lotte.

"Wir waren nicht griffig genug", ärgerte sich der Torhüter, der nach zehn Minuten das 0:1 kassierte. Der einzige Treffer in einem aus Ahlener Sicht schwachen Spiel. Ärgerlich, aus Sicht von Emmerling aber doch zu verkraften.

Aufstellung: Lenz - Busch, Kittner (35. Wiemann), Omodiagbe, Moosmayer (70. Maul) - Blacha (45. Lartey), Gorschlüter (35. di Gregorio), Book (75. Felgenhauer), Bröker (70. Mikolajczak) - Reichwein (70. Kumbela), Toborg