Die Bewegungseinheit mit Ball auf tiefem Geläuf zwischen Rot Weiss Ahlen und Germania Windeck endete 2:2. Nach der 2:1 Führung in der zweiten Halbzeit durch Luca Tankulic war es wieder einmal die Chancenverwertung, die der Mannschaft von Christian Hock den endgültigen Durchbruch auf die Siegerstraße verbaute.

"Wir haben immer noch zu viele kleine Fehler in unserem Spiel. So spielst du eben, wenn du dann auch noch deine Chancen schlecht verwehrtest, selbst gegen einen unterklassigen Gegner nur unentschieden", so das klare Fazit von Hock.

RWA, erste Halbzeit: Manuel Lenz- Marcel Busch, Michael Wiemann, Ole Kittner, Sebastian Pelzer- Mohammed Lartey, Nils Ole Book, Mario Vrancic, David Blacha-Dusko Stajic, Momar N´ Diaye.

RWA, zweite Halbzeit: Manuel Lenz- Miguel Dotor Ledo, Nils Döring, Baldo di Gregorio, Siebe Blondelle- Julian Jenner, Benny Kern, Tim Gorschlüter, Junior Ollé- Adrian Kinscher, Luka Tankulic.

Tore: 0:1 Hayer, 1:1 N´Diaye, 2:1 Tankulic, 2:2 Amirante