Beim letzten Heimspiel der Aachener werden drei Spieler verabschiedet, deren Verträge auslaufen und die die Alemannia verlassen werden. Stephan Straub, Matthias Lehmann und Hrvoje Vukovic erhalten vor der Partie ein Präsent des Vereins.

"Dabei geht es um rein sportliche Motive. Wir haben uns zusammengesetzt und besprochen, welchen Weg wir in der Zukunft einschlagen wollen. Dass sich die Wege manchmal trennen, ist im Fußball nichts Besonderes und wir schaffen dadurch Raum für Veränderungen", erklärte Sportdirektor Andreas Bornemann.

Straub's Einsatz noch fraglich

Der 38-jährige Straub, der bereits seit 2001 am Tivoli spielt, erhält von Coach Jürgen Seeberger ein Abschiedsgeschenk: "Stephan bekommt seinen verdienten Einsatz. Er hat immer hervorragend trainiert und sich auch als Nummer zwei vorbildlich verhalten. Wenn es seine Verletzung zulässt, wird er spielen", so der Trainer. Straub hat sich im Training eine Prellung am rechten Sprunggelenk zugezogen, die seinen 150. Einsatz für die Alemannia noch fraglich macht.

Neben den drei Spielern werden auch Co-Trainer Jörg Jakobs, der in Kürze den Fußballlehrer-Lehrgang an der Deutschen Sporthochschule in Köln beginnt, und Physiotherapeut Nils Haacke verabschiedet.