Die Alemannia hat am Dienstag ein Testspiel gegen den russischen Erstligisten FK Moskau mit 0:2 (0:1) verloren.

In Rees am Niederrhein, wo die Russen derzeit ein Trainingslager absolvierten, trafen die "Schwarz-Gelben" auf einen überlegenen Gegner. Bereits in der 8. Minute brachte Jakubko seine Elf mit 1:0 in Führung. "Besonders in der ersten Halbzeit waren die Moskauer sehr stark. Im Großen und Ganzen geht das Ergebnis in Ordnung", erklärte Sportdirektor Andreas Bornemann. Nach der Pause fand die Alemannia zwar besser ins Spiel, musste aber in der 65. Minute das 0:2 durch Marenich hinnehmen.

In der Schlussphase boten sich den eingewechselten Manuel Junglas und Abdul Özgen gute Möglichkeiten zum Anschlusstreffer, die aber ungenutzt blieben. "Wir konnten heute gegen einen starken Gegner den Formstand der einzelnen Spieler gut überprüfen. Durch Verletzungen und Sperren werden einige demnächst ihre Chance bekommen. Da liefert ein solcher Test wichtige Hinweise", kommentierte Coach Jürgen Seeberger.

Alemannia Aachen: Hohs - Haas, Vukovic (46. Schattner), Szukala, Polenz - Müller, Lagerblom (75. Junglas), Brinkmann, Lasnik - Oussalé, Nemeth (60. Özgen)