Knapp 17.000 Menschen haben am Sonntag bei gutem Wetter die Saisoneröffnung der Alemannia besucht. Rund um den Tivoli galt das Motto "Alemannia Hautnah".

Nach einer 90-minütigen Autogrammstunde verteilten sich die Spieler an den Aktionsständen auf dem gesamten Gelände. Matthias Lehmann, Thomas Stehle und einige andere Profis präsentierten bei einer Modenschau die neue Fankollektion. Beim abschließenden Showtraining war dann die gesamte Mannschaft im Einsatz.

Begehrte Baustellen-Führungen

Als echter Renner erwiesen sich die stündlichen Führungen über die Stadion-Baustelle.

Knapp 600 Besucher der Saisoneröffnung machten sich auf den Weg über das Baustellengelände, auf dem in den nächsten Monaten Alemannias neues Stadion errichtet wird.

Lob von Trainer Seeberger

Die Stadien - neu wie alt - standen nicht nur bei den Baustellenbegehungen im Fokus. Bei Talkrunden auf der Bühne mit Geschäftsführer Frithjof Kraemer und an der Info-Box mit Erik Meijer konnten alle Besucher sich über den neuen Tivoli informieren.

Trainer Jürgen Seeberger, der das erste Mal eine Saisoneröffnung der Alemannia miterlebte, zeigte sich begeistert: "Das war ein ganz toller Tag hier für uns. Die Atmosphäre war einfach grandios. Die Fans waren sehr aufgeschlossen und man merkt einfach, wie groß die Begeisterung ist und auch die Vorfreude auf den Saisonstart."

Gute Integration der Neuen

Die war auch den Neuzugängen deutlich anzumerken, die sich allesamt auf der Bühne präsentierten. "Es gefällt mir richtig gut in Aachen. Ich bin froh, dass ich mich für den Wechsel hierher entschieden habe", sagte Lukasz Szukala.

Und der Österreicher Andi Lasnik gab zu Protokoll, seine einzigen Probleme seien bis jetzt sprachlicher Natur gewesen. "Die Integration hat reibungslos funktioniert. Daran haben natürlich auch alle Mitarbeiter der Geschäftsstelle ihren Anteil", so Seeberger.