Aachen - Eine halbe Ewigkeit - jedenfalls im Fußballgeschäft - ist Andreas Korte bereits bei Alemannia Aachen.

Der 22-Jährige hat bereits seit 2001 einen Spielerpass bei den Schwarz-Gelben, aktuell führt der Linksverteidiger die U23 in der NRW-Liga als Kapitän aufs Feld. Jetzt hat Korte einen Profi-Vertrag unterschrieben, als so genannter Local Player. Der Kontrakt gilt für eine Saison.

Viel Lob

"Andreas ist seit Oktober bei den Profis im Training und hat seine Leistung dort auf konstant hohem Niveau gebracht", erklärt Sportdirektor Erik Meijer, der bekanntlich ein großer Fan davon ist, Spieler aus der Region an den Verein zu binden. "Dass Andreas jetzt den nächsten Schritt macht, ist in unserer Philosophie die logische Konsequenz", sagt der Manager.

Bereits im Winter reiste Korte mit dem Team ins Trainingslager, der Linksfuß stand diverse Male im Zweitligakader und kam im Heimspiel gegen Oberhausen vor zwei Wochen zu seinem ersten Zweitliga-Einsatz. "Andreas soll den Konkurrenzkampf auf der Dreier-Position mit Timo Achenbach und Shervin Radjabali-Fardi noch weiter erhöhen", sagt Coach Peter Hyballa.