Köln - Beachtliche Topdaten, kuriose Fakten und wissenswerte historische Daten - diese 5 Dinge sollten Sie sich über den 17. Spieltag der 2. Bundesliga merken.

1) Zeichen auf Abstieg?

Bei St. Pauli will momentan gar nichts klappen. Nach 17 Spieltagen finden sich die Kiezkicker erneut auf dem letzten Tabellenplatz wieder. Weder auswärts noch zuhause gab es seit dem 9. Spieltag einen Sieg. Am letzten Spieltag kassierte St. Pauli die vierte Heimniederlage in Folge, so etwas gab es bei St. Pauli in der 2. Bundesliga zuvor nur in der Abstiegssaison 2002/03.

2) Weiße Weste

Seit acht Spielen unbesiegt und das letzte Gegentor am 12. Spieltag kassiert: Der SV Darmstadt 98 blieb im fünften Spiel in Folge ohne Gegentor und stellte damit seinen Zweitliga-Vereinsrekord von vor 36 Jahren ein.

3) Blick nach oben

Mit dem neuen Trainer Rene Weiler auf Kurs: Der 1. FC Nürnberg hat die letzten beide Spiele gewonnen und aus insgesamt vier Spielen unter dem neuen Coach neun Punkte geholt - und schaut wieder nach oben. In der Tabelle hat sich der Club mit 23 Punkten einen soliden 9. Platz gesichert.

4) Löwen-Jäger

Rouwen Hennings macht dem TSV 1860 München Angst. Letzte Saison schoss der Stürmer beim 3:0-Sieg bei 1860 alle drei Tore, diesmal traf er doppelt und sicherte dem Karlsruher SC den 3:2-Sieg in München.

5) Das Dutzend ist voll

Herbstmeister in der 2. Bundesliga: Der FC Ingolstadt 04 spielt die beste Saison der Vereinsgeschichte. 28 Mal netzte der FCI bisher ein - und zum zwölften Mal in dieser Saison fiel nach einem von Pascal Groß ausgeführten Standard ein Tor für Ingolstadt.