Zwei Spiele, ein Ziel. Wenn am Samstag (ab 12.45 Uhr im Liveticker) die Partien der 2. Bundeslliga angepfiffen werden, stehen 4 Teams auf dem Feld, die mit dem bisherigen Saisonverlauf nicht zufrieden sein können.

Topdaten: Eintracht Braunschweig-SpVgg Greuther Fürth

Für Thorsten Lieberknecht ist die Marschroute im Heimspiel gegen Fürth klar. „Wir wollen zu Hause eine Macht werden und sind da glaube ich auf einem ganz guten Weg“, betonte der Fußballlehrer auf der Pressekonferenz vor dem Duell gegen die Franken. In der Tat können die "Löwen" mit der bisherigen Heimbilanz zufrieden sein. Neun der aktuell zehn Punkte holte Eintracht nämlich vor eigener Kulisse.

Gruther Fürth hat zwar vier Zähler mehr auf dem Konto, reist aber nicht als Favorit nach Niedersachsen. Die Elf von Trainer Frank Kramer holte in der Fremde erst einen Zähler zum Auftakt beim VfL Bochum. Seitdem gab es drei Niederlagen, ohne dass dabei ein eigener Treffer gelang.

Topdaten: Union Berlin - SV Sandhausen

"Die Spielanlage von Sandhausen ist sehr unangenehm. Sie lassen sehr wenig zu, es wird Geduld brauchen. Dabei ist wichtig, dass wir mit Überzeugung und Wucht an die Sache herangehen", fordert auch Union-Trainer Norbert Düwel einen mutigen Auftritt seiner Elf, denn: "Wir wollen das Anwachsen des Abstandes zu den übrigen Mannschaften verhindern. Das Spiel gegen Sandhausen hat eine hohe Bedeutung." Klar: Es geht für die "Eisernen"um nichts weniger als um einen Befreiungsschlag aus dem Tabellenkeller.