Das Tor zur Bundesliga hat der Hamburger SV schon weit aufgestoßen - © Martin Rose/Bongarts/Getty Images
Das Tor zur Bundesliga hat der Hamburger SV schon weit aufgestoßen - © Martin Rose/Bongarts/Getty Images
2. Bundesliga

2. Bundesliga: Fünf Top-Fakten zum 21. Spieltag

Köln - Köln trifft aus allen Lagen, Heidenheim schwebt im Höhenflug und der Hamburger SV hat schon fast eine Aufstiegsgarantie - das sind die Top-Fakten des 21. Spieltags.

1) Arminia mit weißer Weste

Der DSC Arminia Bielefeld ist als einziges Team in der 2. Bundesliga mit drei Siegen ins neue Jahr gestartet - das gelang der Arminia im Profifußball letztmals vor 41 Jahren, 1978 unter Kalli Feldkamp. Die Arminen haben damit ihren Abstand auf die Abstiegsplätze auf elf Punkte ausgebaut.

2) Kölns Top-Offensive

51 Tore hat der 1. FC Köln nach 21 Spieltagen bereits auf dem Konto - dabei haben die Domstädter selbst erst 20 Partien ausgetragen. Die 51 Treffer sind der beste Wert in der 2. Bundesliga seit 17 Jahren zu diesem Zeitpunkt. Zuletzt schaffte das Hannover 96 in der Saison 2001/02 unter Coach Ralf Rangnick.

>>> Jhon Cordoba dreht beim 1. FC Köln voll auf

3) HSV fast mit Aufstiegsgarantie

Dank des 1:0-Sieges gegen Dynamo Dresden führt der Hamburger SV weiterhin souverän die Tabelle an. Sechs Punkte trennen die Hanseaten bereits von den Nicht-Aufstiegsplätzen. Vor dem HSV gab es in der eingleisigen 2. Bundesliga 20 Teams mit mindestens 43 Punkten nach 21 Spielen - 19 davon sind aufgestiegen. Der HSV hat also statistisch schon fast eine Aufstiegsgarantie.

Das Topteam der Rückrunde ist der 1. FC Heidenheim - imago/Jan Huebner

4) Heidenheimer Höhenflug

Viel besser kann es beim 1. FC Heidenheim aktuell nicht laufen. Mit zehn Punkten ist der FCH Erster der Rückrundentabelle. Seit insgesamt sieben Ligaspielen ist der Club zudem ungeschlagen, die aktuell beste Serie aller Teams in der 2. Bundesliga. Und der Höhenflug hat die Heidenheimer weit nach oben gespült in der Tabelle, als Vierter sind sie punktgleich mit Platz drei und dürfen sogar vom Aufstieg in die Bundesliga träumen. Und ganz nebenbei hat das Team von Coach Frank Schmidt auch noch den Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen im DFB-Pokal ausgeschaltet und damit das Viertelfinale erreicht.

5) Hoffnung in der Schanze

Beim FC Ingolstadt herrscht wieder berechtigte Hoffnung auf den Klassenerhalt. Nach der Winterpause haben die Schanzer zwei der drei Spiele gewonnen - zuvor feierten die Ingolstädter nur einen Sieg in 18 Partien. Mit nunmehr 16 Punkten hat der FCI nur noch zwei Zähler Rückstand auf den sicheren Rang 15.