Stefan Thesker bejubelt sein 2:0 für Holstein Kiel gegen Jahn Regensburg - imago/Sascha Janne
Stefan Thesker bejubelt sein 2:0 für Holstein Kiel gegen Jahn Regensburg - imago/Sascha Janne
2. Bundesliga

2. Bundesliga: Fünf Top-Fakten zum 20. Spieltag

Köln - Kiel ist das beste Rückrundenteam, Magdeburg siegt plötzlich in Serie und St. Paul schlägt den Angstgegner - das sind die Top-Fakten des 20. Spieltags.

1) Holstein ist Spitzenreiter
Durch den 2:0-Sieg gegen den SSV Jahn Regensburg hat Holstein Kiel nun sieben Punkte in der Rückrunde eingefahren. Damit sind die Kieler Erster der Rückrundentabelle, Köln als einziges punktloses Team ist Letzter - hat allerdings auch ein Spiel weniger bestritten.

2) Das Ruder rumgerissen
Interessanter Zeitpunkt, um eine Negativserie zu beenden: Ausgerechnet gegen Spitzenreiter Hamburger SV feierte der DSC Arminia Bielefeld seinen ersten Heimsieg seit fünf Monaten und spielte erstmals in der Saison 2018/19 zu Hause zu null.

3) Serie gestartet
Jubel beim 1. FC Magdeburg. Der 1:0-Erfolg beim FC Ingolstadt war bereits der zweite Sieg in Folge, Magdeburg hat damit beide Spiele nach der Winterpause gewonnen – in den 19 Partien vor der Winterpause feierte der FCM insgesamt nur einen Sieg.

Bernard Tekpetey holt für den SC Paderborn einen Elfer gegen Fürth raus - imago/Zink

4) Rekord für Paderborn
Ein Aufsteiger auf Höhenflug: Der SC Paderborn feierte beim 6:0 gegen die SpVgg. Greuther Fürth seinen höchsten Zweitligasieg und stellte noch einen Rekord auf: 48 Tore nach 20 Spielen schaffte zuvor noch kein Aufsteiger.

5) Erfolg gegen den Angstgegner
Der FC St. Pauli hat endlich mal wieder seinen Angstgegner besiegt - nach zuvor fünf Niederlagen gegen den 1. FC Union Berlin gewannen die Hanseaten nun mit 3:2 und eroberten Tabellenplatz 2. Für Alex Meier hingegen ist Union der Lieblingsgegner. Dem Stürmer gelang ein Doppelpack - damit hat er jetzt neun Tore in sechs Spielen (fünf in der 2. Bundesliga, eins im DFB-Pokal) gegen Union erzielt.

>>> Alex Meier jetzt auch "Fußballgott" beim FC St. Pauli