Köln - Nach dem 1:1 im Hinspiel ist der Ausgang des Relegationsduells zwischen dem TSV 1860 München und dem SSV Jahn Regensburg komplett offen. Für die Münchner Löwen ist das Heimspiel in der Allianz Arena jedoch nicht unbedingt ein Vorteil. Die Sechziger haben zuletzt zuhause nicht mehr gewinnen können, Regensburg hingegen ist gerade in der Fremde erfolgreich gewesen.

>>> Hol dir jetzt die offizielle Bundesliga App!

  • Regensburg verlor nur eines der jüngsten zehn Pflichtspiele – das war das Heimspiel gegen Kiel am 35. Drittligaspieltag (0:3).

  • 1860 München gewann nur eines der letzten neun Pflichtspiele, das war das 2:1 in Dresden am 32. Spieltag.

  • 1860 holte 25 der 36 Punkte in dieser Saison im eigenen Stadion.

  • Die Löwen gewannen keines ihrer jüngsten vier Heimspiele (zwei Remis, zwei Niederlagen).

  • Nur in einem ihrer letzten zehn Heimspiele blieben die Löwen ohne Gegentor (2:0 gegen Nürnberg am 21. Spieltag).

  • Nur Duisburg holte in der 3. Liga mehr Punkte auf fremden Plätzen (31) als Regensburg (30).

  • Regensburg verlor keines der jüngsten elf Gastspiele, ist 2017 also noch ohne Auswärtsniederlage.

  • Nur in einem der letzten 13 Auswärtsspiele blieb Regensburg ohne Torerfolg, das war beim 0:0 in Rostock Ende Januar 2017.

  • Im Hinspiel hatte Regensburg mit 16 Torschüssen deutlich mehr Offensivaktionen, die Löwen kamen nur sechs Mal zum Abschluss.

  • Die Löwen wehrten sich in Regensburg mit 27 Fouls, mehr waren es in keinem Zweitligaspiel von 1860 in der Saison 2016/17.

  • Ex-Löwe Andreas Geipl vergab im Hinspiel erstmals in dieser Saison einen Elfmeter, in den Punktspielen der 3. Liga hatte er noch alle sieben Elfmeter verwandelt.

>>> Alle Infos zu #REGM60 im Matchcenter