München - Am Freitag startet die 2. Bundesliga in die Spielzeit 2013/14. Der Kampf um den Auf- und Abstieg wird sich in der ausgeglichenen Liga erst im zweiten Saisonabschnitt entscheiden. Doch wer befindet sich bereits in Frühform und kann gleich am
sein volles Leistungsvermögen abrufen (Tabellenrechner), um sich in der Folge einen kleinen Vorsprung gegenüber der starken Konkurrenz zu erarbeiten?

Der Formcheck von bundesliga.de gibt den Überblick und präsentiert im zweiten Teil die Mannschaften, die im Soll liegen.

1. FC Köln

Mit dem neuen Trainer Peter Stöger (Bild, © Imago) und dem ebenfalls neuen Geschäftsführer Sport Jörg Schmadtke hat der 1. FC Köln die Vorbereitung auf die neue Zweitligasaison souverän über die Bühne gebracht. Zuletzt gelang im Test gegen den spanischen Zweitligisten RCD Mallorca jedoch nur ein Remis (Sommerfahrplan). Defensive Schwächen offenbarten sich unter anderem gegen Preußen Münster.

In der Offensive hingegen sorgte die Verpflichtung von Wunschstürmer Anthony Ujah für Zufriedenheit bei den FC-Verantwortlichen, die mit Christian Clemens einen namhaften Abgang hinnehmen mussten. Desweiteren werden die Neuzugänge Marcel Risse und Maurice Exslager für mehr Varibiabilität im Kölner Sturm sorgen (Transferbörse).

Wussten Sie schon, dass... der 1. FC Köln nie länger als zwei Jahre am Stück in der 2. Bundesliga spielte? Spätestens dann kehrten die Domstädter stets in die Bundesliga zurück.

Fortuna Düsseldorf

Nach dem fünften Abstieg aus der Bundesliga soll bei Fortuna Düsseldorf zum ersten Mal der direkte Wiederaufstieg gelingen. Anführer dabei ist Mike Büskens (Bild, © Imago), für den die Übernahme des Trainerjobs bei den Rheinländern eine Herzensangelegenheit ist. Laut den Testergebnissen ist das Team bereits auf einem guten Weg. Vor allem die Offensive funktioniert bisher. Eine bittere Niederlage gab es gegen den FC Basel (Sommerfahrplan).

Mit Heinrich Schmidtgal und Michael Rensing haben die Fortunen die Abgänge wichtiger Stammspieler der vergangenen Jahre auffangen können (Transferbörse). Charlison Benschop schickt sich an, die Lücke zu schließen, die durch die Abgänge von Dani Schahin und Robbie Kruse entstanden ist.

Wussten Sie schon, dass... Mike Büskens zehn Jahre lang als Spieler für die Fortuna aktiv war (1981 bis 1986 und 1987 bis 1992) - 1989 stieg er mit den Düsseldorfern in die Bundesliga auf?

1. FC Kaiserslautern

Nachdem der 1. FC Kaiserslautern den aufstieg nur knapp in der Relegation gegen Hoffenheim verpasst hat, heißt die Devise für die neue Spielzeit: Jetzt erst recht. Mit einem vor allem in der Breite qualitativ verbesserten Kader will Franco Foda mit seinem Team dieses Mal das große Ziel erreichen (Transfers). Olivier Occean und Karim Matmour (Foto) werden in der Offensive für neue Qualität sorgen.

Dies bekam im letzten Härtetest vor dem Saisonstart schon der FC Nordsjælland zu spüren, der immerhin die Qualifikation zur Champions League spielt. Foda werden aber die Niederlagen zuvor gegen den FC Homburg und Sigma Olmütz weniger gefallen haben (Sommerfahrplan). Insgesamt blicken die "Roten Teufel" auf eine durchwachsene Vorbereitung zurück, die aber einen positiven Abschluss fand.

Wussten Sie schon, dass... der FCK in seinen bisherigen sechs Zweitliga-Jahren nie das erste Saisonspiel verlor? Es gab drei Siege und drei Unentschieden.

VfL Bochum

Mit der Verpflichtung von Christian Tiffert (Bild, © Imago) ist dem VfL ein echter Transfercoup gelungen. Neben dem erfahrenen Mittelfeldallrounder kam mit Felix Bastians ein Bochumer Urgestein zurück zu seinem alten Verein. Die Abgänge von Leon Goretzka, Christoph Kramer und Zlatko Dedic werden für Trainer Peter Neururer und sein Team trotzdem schwer zu verkraften sein (Transfers).

In den Testspielen klappte das aber dennoch bereits sehr gut (Sommerfahrplan). So wurde unter anderem der niederländische Top-Club Twente Enschede klar und deutlich besiegt. Trotzdem tat sich der VfL vor allem zu Beginn der Vorbereitung gegen unterklassige Teams recht schwer. Eine Niederlage setzte es gegen einen rheinischen Rivalen aus der Bundesliga.

Wussten Sie schon, dass... mit Trainer Peter Neururer in der Saison 2012/13 die ersten vier Spiele alle gewonnen, die letzten beiden Partien dann verloren wurden?

SC Paderborn

Einer der neuen Fixpunkte im Spiel des SC Paderborn soll Neuzugang Martin Amedick (Bild, © Imago) werden. Auch Uwe Hünemeier, der vom FC Energie Cottbus kommt, soll auf und neben dem Platz Verantwortung übernehmen. In der Offensive ruhen die Hoffnungen auf Rick ten Voorde, der aus der niederländischen Eredivisie nach Ostwestfalen gewechselt ist (Transfers).

In den ersten drei Testpartien lief die Tormaschine von Neu-Trainer Andre Breitenreiter dann auch promt auf Hochtouren. 36 Tore standen bis zum Test gegen RB Salzburg zu Buche, bevor die Paderborner eine heftige Klatsche kasssierten, die aber für den weiteren Vorbereitungsverlauf wachrüttelnde Wirkung gehabt haben muss (Sommerfahrplan).

Wussten Sie schon, dass... der SCP während der gesamten vergangenen Spielzeit nie im unteren Tabellendrittel stand und damit ein weitgehend sorgenfreies Jahr erlebte.?

FC Ingolstadt

Der FC Ingolstadt hatte in dieser Vorbereitung vor allem Probleme in der Offensive. Zwar gelang dem Team von Neu-Trainer Marco Kurz ein 10:0-Erfolg gegen die TSG 08 Roth, in den anderen acht Partien gelangen dem FCI jedoch lediglich neun Treffer. Dafür gelang im letzten Test gegen einen Bundesligisten ein Achtungserfolg. (Sommerfahrplan). Die Trefferquote ist trotzdem auf jeden Fall noch ausbaufähig.

Mit Sascha Kirschstein, Andreas Görlitz und Stefan Leitl verließen prägende Spieler der vergangenen Jahre den Verein. Dafür konnten mit Leon Jessen und Alfredo Morales bereits zweitligaerfahrene Akteure geholt werden, die in Ingolstadt Führungsrollen übernehmen könnten (Transfers).

Wussten Sie schon, dass... der FC Ingolstadt in der letzten Spielzeit 42 Punkte holte und damit einen Zweitliga-Vereinsrekord aufstellte? Zuvor waren 37 Zähler (in den beiden vorherigen Jahren) die Bestmarke.

FC St. Pauli

"Ein Jahr des Aufbaus" hat St. Paulis Trainer Michael Frontzeck für die kommende Spielzeit bei seiner Mannschaft ausgerufen. Nach den Abgängen zahlreicher Leistungsträger wie Florian Bruns, Marius Ebbers und Daniel Ginczek setzten die St. Pauli-Verantwortlichen bewusst auf Spieler, die bereits eine gewisse Erfahrung haben und zudem Führungsrollen übernehmen können (Transfers).

Diese Mischung zahlte sich im Großteil der Testspiele auch bereits aus. So konnte mit Besiktas Istanbul ein internationaler Topverein am Millerntor bezwungen werden (Sommerfahrplan).

Wussten Sie schon, dass... St. Pauli in den vergangenen fünf Jahren nie das erste Punktspiel einer Saison verlor? Drei Mal gab es einen Sieg, zwei Mal ein Remis (u.a. in der Vorsaison mit dem 0:0 in Aue).


Teil 1: Teams mit Luft nach oben

Teil 3: Teams gut in Form