Zusammenfassung

  • Bochum feiert nach zwei Niederlagen wieder einen Sieg.

  • Bastians und Kruse treffen für den VfL.

  • Ingolstadt rutscht auf den Relegationsplatz ab.

Bochum - Der VfL Bochum hat sein Heimspiel gegen den FC Ingolstadt 04 mit 2:0 (2:0) gewonnen und sich damit vorerst ins Mittelfeld der Tabelle verbessert. Die Schanzer, bei denen Trainer Stefan Leitl nach seiner Beförderung zum Cheftrainer die erste Niederlage kassierte, stehen auf Relegationsplatz 16.

Felix Bastians (24.) und Robbie Kruse (27.) belohnten die in der ersten Halbzeit extrem effektiven Bochumer.  

>>> Alle Tore und Highlights zum 8. Spieltag im Liveticker!

Ingolstadt, das seit der Entlassung von Maik Walpurgis in zuvor vier Spielen sieben Punkte geholt hatte, dominierte die Anfangsphase, blieb vor dem Tor aber ungefährlich. Besser machte es Bochum, das seine ersten beiden Torchancen nutzte. Nach den Doppelschlag zog sich der VfL etwas zurück und hatte Glück, als Alfredo Morales nur die Latte traf (36.).

Das erste Tor war ein Brustlöser. Da hatten wir richtig gute Minuten. In der zweiten Halbzeit waren wir mit Verwalten beschäftigt. Ismail Atalan

Nach der Pause war der FCI weiterhin um Spielkontrolle bemüht, doch die besseren Möglichkeiten hatte zumeist Bochum. Wenn Ingolstadt doch einmal gefährlich vor das Tor kam, war VfL-Schlussmann Manuel Riemann zur Stelle.

>>> Alle Infos zur Partie #BOCFCI im Matchcenter

Robbie Kruse weiß den Ball nicht nur gegen Christian Träsch zu behaupten, sondern auch ins Tor zu schießen. Der Australier sorgt für das 2:0.
Robbie Kruse weiß den Ball nicht nur gegen Christian Träsch zu behaupten, sondern auch ins Tor zu schießen. Der Australier sorgt für das 2:0. © imago / Eibner