Sandhausen - Der SV Sandhausen und der 1. FC Heidenheim kommen am 6. Spieltag nicht über ein 0:0 hinaus. Beiden Teams hing die Englische Woche bereits ein wenig in den Knochen.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga-Tippspiel

Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim hat den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz verpasst. Beim SV Sandhausen reichte es zum Auftakt des 6. Spieltages nur zu einem 0:0, durch das Remis steht das Team von Trainer Frank Schmidt mit elf Punkten vorerst weiter auf Relegationsrang drei. Der Tabellen-13. Sandhausen muss sich nach bislang nur einem Saisonsieg und lediglich fünf Punkten nach unten orientieren.

Vor 5198 Zuschauern im Hardtwaldstadion erwischten die Gastgeber den besseren Start. Nach Flanke von Philipp Klingmann verpasste SVS-Stürmer Lucas Höler (15.) per Kopf nur knapp den Führungstreffer. Heidenheim wirkte vor allem in der Offensive ideenlos und kam zu selten in den gegnerischen Strafraum.

Wooten ans Lattenkreuz

Im zweiten Durchgang kamen die Gäste verbessert aus der Kabine. Der eingewechselte Kapitän Marc Schnatterer (52.), der sein 119. Ligaspiel für Heidenheim in Folge bestritt, verfehlte das Tor per Heber, ehe sich Sandhausen mit einem gewaltigen Schuss von Andrew Wooten (58.) ans Lattenkreuz zurückmeldete.

Die Highlights im Spielfilm:

10. Min: In den Lauf

Jetzt muss Knaller im Tor der Sandhäuser zum ersten Mal ran. Schön in den Lauf gespielt schließt Tim Kleindienst mit einem Schuss aus zwölf Metern ab. Aber kein Problem für den SVS-Keeper.

15. Min: Höler mit der Riesenchance

Das war eine 100-prozentige Torchance von Sandhausens Lucas Höler. Nach Flanke von Philipp Klingmann - mit dem Außenrist von halbrechts - komt der SVS-Stürmer sechs Meter vor dem Tor ganz frei zum Kopfball. Doch diesen setzt er deutlich neben den rechten Pfosten.

39. Min: Wenig Risiko

Bislang vermeiden hier beide Teams das Risiko. Der SVS ist zwar vielleicht etwas bemühter und hat mehr Ballbesitz, Heidenheim steht dafür hinten sicher und völlig unaufgeregt, investiert aber zu wenig in das Spiel nach vorne. Das 0:0 ist die logische Konsequenz.

53. Min: Gordon aufgepasst

Daniel Gordon hat in der Mitte gut aufgepasst. Gegen Heidenheims Tim Kleindienst, der im vollen Lauf auf ihn zukommt bleibt er ganz ruhig und blockt den Ball.

58. Min: Wooten als Lattenkreuz

Nach einem Freistoß von Leart Paqarada kommt Andrew Wooten aus elf Metern zum Schuss und zimmert den Ball genau ans Lattenkreuz.

79. Min: Knaller aufgepasst

Heidenheim kommt jetzt noch mal mit ein bisschen mehr Tempo nach vorne. Smail Morabit wird geschickt, aber Sandhausens Torhüter Marco Knaller hat aufgepasst und fischt ihm den Ball vor den Füßen weg.

>>> Zum Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken