Aue - Eintracht Braunschweig hat die Länderspielpause gut überstanden und dank eines Doppelpacks von Torjäger Domi Kumbela seine weiße Weste in der 2. Bundesliga gewahrt. Die Mannschaft von Trainer-Urgestein Torsten Lieberknecht feierte bei Aufsteiger Erzgebirge Aue einen 2:0 (1:0)-Erfolg und kann mit zwölf Punkten aus vier Saisonspielen beruhigt ins Wochenende gehen. Bei Aue riss dagegen eine lange Serie. Seit April 2015 hatte das Team von Coach Pawel Dotschew daheim nicht mehr verloren.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga-Tippspiel

Vor gut 8050 Zuschauern in der "Baustelle" Erzgebirgsstadion zerstörten die Braunschweiger, die zuletzt mit einem 6:1-Kantersieg gegen Nürnberg für Furore gesorgt hatten, mit einem frühen Treffer alle Planspiele der Hausherren. Kumbela nutzte in der 10. Minute eine missglückte Kopfball-Rückgabe von Julian Riedel und schob den Ball an Torwart Martin Männel vorbei ins Netz.

In der Folge spielten die Niedersachsen meist aus einer kompakten Abwehr heraus und überließen der Erzgebirglern das Spiel. Die besten Chancen für Aue vergaben in der ersten Halbzeit Pascal Köpke freistehend aus zehn Metern (15.) und Mario Kvesic, der mit seinem Freistoß Eintrachts Keeper Jasmin Fejzic vor große Probleme stellte. Kvesic sorgte in der 50. Minute erneut für große Gefahr, doch sein Freistoß ging knapp über die Latte. Nach einer vergebenen Großchance in der 83. Minute sorgte Kumbela sechs Minuten später mit seinem vierten Saisontor für die Entscheidung.

Die Highlights im Spielfilm

  • 2. Min: 1:0 für Braunschweig!
    Was für ein skurriler Treffer! Nik Omladic haut den Ball einfach mal lang und hoch nach vorne, Julian Riedel probiert eine Kopfballrückgabe, die allerdings zu kurz gerät. Domi Kumbela ersprintet sich daher den Ball und schiebt das Leder an Martin Männel vorbei ins Tor. Bitterer Gegentreffer aus Aue-Sicht.
  • 30. Min: Freistoß
    Vielleicht klappt es ja mit einer Standardsituation. Nach einem Foul von  Julius Biada hat Aue nun die Gelegenheit von rechts eine Flanke in den Strafraum zu bringen.  Mario Kvesic tritt an und entscheidet sich für einen direkten Schuss auf das Tor!  Jasmin Fejzic hat erneut Probleme, doch  Pascal Köpke ist vom Abpraller überrascht und setzt den Kopfball über das Tor!
  • 36. Min: Eintracht-Chance
    Fast das 2:0 für Braunschweig!  Onel Hernandez setzt sich auf der rechten Seite durch, dribbelt in den Strafraum und bringt die Flanke an den langen Pfosten. Dort kann  Julius Biada den Ball aber nicht gefährlich vor das Tor bringen - Aue klärt!
  • 65. Min: Gute Chance für Aue
    Da war sie mal, die gute Torchance für Aue!  Cebio Soukou dribbelt in zentraler Position in den Strafraum und wird nicht attackiert. Der Schlenzer des Offensivmannes landet dann aber neben dem Tor.
  • 83. Min: Kumbela vergibt
    Da ist sie die Riesenchance!  Christoffer Nyman läuft völlig allein auf das Aue-Tor zu, legt dann quer auf den mitgelaufenen  Domi Kumbela. Der Stürmer tanzt Martin Männel aus und scheitert dann am zurück geeilten  Julian Riedel , der auf der Linie klären kann!
  • 89. Min: 2:0 für Braunschweig
    Und da ist es passiert!  Domi Kumbela sorgt für die Entscheidung. Nach einem weiten Abschlag von  Jasmin Fejzic steht der Braunschweiger frei vor  Martin Männel und überwindet den Aue-Schlussmann mit einem sehr sehenswerten Lupfer!

SID

>>> Zum Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken