Bochum - Dem VfL Bochum 1848 ist der Klassenerhalt nach einer nicht mehr für möglich gehaltenen Wende im Spiel gegen Dynamo Dresden kaum noch zu nehmen. Die Mannschaft von Trainer Gertjan Verbeek gewann nach einem 0:2-Rückstand zur Pause und einer deutlichen Steigerung im zweiten Abschnitt mit 4:2 (0:2).

>>> Hol dir jetzt die offizielle App der Bundesliga!

Das Spiel in Kürze

Der Ex-Dresdner Anthony Lossila (70.) und Görkem Saglam (88.) vollendeten vor 17.264 Zuschauern eine furiose Aufholjagd, zuvor hatten Thomas Eisfeld (50.) und Marco Stiepermann (51.) innerhalb von einer Minute das Match egalisiert. Verbeek hatte in der Halbzeitpause anscheinend die richtigen Worte gefunden. Nach den Dynamo-Treffern von Niklas Hauptmann (8.) und Akaki Gogia (26.) sah es für den VfL zur Halbzeit noch mau aus.

>>> Alle Infos zu #BOCSGD im Matchcenter

  • 7. Minute: TOOOR für Dynamo!
    Nach starker Szene auf dem rechten Flügel ist Hauptmann halbrechts durch und schießt aus 15 Metern Richtung kurzes Eck - das Netz zappelt. Dresden führt!

  • 11. Minute: Riesenchance für Dresden
    Gogia tankt sich aus dem Mittelfeld in die Offensive, legt das Leder dann nach halbrechts, wo Kutschke frei steht - der SGD-Stürmer zieht aus elf Metern ab, Riemann im Bochumer Tor pariert.

  • 25. Minute: TOOOR für Dresden!
    Gogia führt den Ball, zieht von halbrechts etwas ins Zentrum und mit links dann ab - Riemann ist dran, aber das Leder landet im Winkel. 2:0 für die SGD!

  • 50. Minute: TOOOR für den VfL!
    Weilandt gewinnt im Mittelfeld den Ball, nimmt Losilla mit und der sieht Eisfeld - aus acht Metern haut der Bochumer den Ball oben rechts rein.

  • 51. Minute: TOOOR für Bochum!
    Stiepermann nimmt Kreuzer direkt nach dem Anstoß den Ball ab, ist im Anschluss halblinks durch und visiert das kurze Eck an - drin! Der Ausgleich innerhalb von weniger als einer Minute.

  • 54. Minute: Wurtz fehlen Zentimeter
    Langer Einwurf von links, im Strafraum köpft Wurtz, nachdem der Ball aufsetzt - haarscharf am linken Pfosten vorbei!

  • 70. Minute: TOOOR für Bochum!
    Wahnsinn im Ruhrstadion! Eisfeld flankt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in die gegnerische Gefahrenzone, Wurtz legt das Leder in die Mitte - dort nimmt Lossila es an, legt es sich von einem Fuß auf den anderen und netzt links ein. Der VfL dreht die Partie!

  • 88. Minute: TOOOR für den VfL!!!
    Und das ist die Entscheidung. Einen langen Ball aus dem Zentrum legt Wurtz per Kopf quer, Saglam nimmt den Ball an, läuft noch einen Meter und legt das Rund mit dem Außenrist dann an SGD-Keeper Schwäbe vorbei.

>>> Aufstellungen und Statistiken im Liveticker

Top-Tweet