Zusammenfassung

  • Nürnberg konnte zweimal einen Rückstand aufholen.

  • Behrens trifft in der letzten Minute zum Ausgleich.

  • Nürnbergs Sebastian Kerk musste verletzt ausgewechselt werden.

Nürnberg - Hanno Behrens hat dem 1. FC Nürnberg im Spitzenspiel der 2. Bundesliga ein verdientes Unentschieden gegen Union Berlin gerettet. Der Mittelfeldspieler traf in der 90. Minute zum 2:2 (0:0) und glich damit zum zweiten mal einen Rückstand für den couragierten und leidenschaftlich kämpfenden Club aus.

>>> Was verpasst? #FCNFCU hier im Liveticker nachlesen.

Simon Hedlund (46.) und Sebastian Polter (66.) hatte die Gäste zweimal in Führung gebracht, Cedric Teuchert zwischenzeitlich zum ersten Mal ausgeglichen (55.). Berlin beendete das Spiel nach einer Roten Karte für Grischa Prömel (90.+3) in Unterzahl.

Polter traf zwischenzeitlich zur 2:1 Führung für Union Berlin.
Polter traf zwischenzeitlich zur 2:1 Führung für Union Berlin. © imago / Matthias Koch

Zusätzliches Pech für Nürnberg: Top-Vorbereiter Sebastian Kerk, neben Tim Leibold Bester beim Club, musste in der 73. Minute mit einer Verletzung ausgewechselt werden. Dennoch bäumten sich die Gastgeber noch einmal auf - der Ausgleich war mehr als verdient.

"Haben eine super Moral bewiesen" Tim Leibold (1. FC Nürnberg)

Leipold: „Wir haben ein riesen Pensum abgeliefert und sind zweimal sensationell zurückgekommen. Ein kleiner Wermutstropfen ist die Verletzung von Sebastian Kerk, ich hoffe, dass es nicht allzu schlimm ist. Nichtsdestotrotz haben wir eine super Moral bewiesen und am Ende verdient das 2:2 gemacht.“

"Ärgerlich, dass wir noch den Ausgleich bekommen." Jens Keller (Trainer 1. FC Union Berlin)

Keller: „Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen. Erst nach 20 Minuten hatten wir es im Griff und bis zur Pause zwei gute Möglichkeiten. Nach dem Tor haben wir uns zurückgezogen und gewartet, bis wir den Ausgleich bekommen. Am Ende ist der Ausgleich ärgerlich, insgesamt geht das Unentschieden aber in Ordnung.“

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Tippspiel

© imago / Zink